Mönchengladbach: TV-Gesichter aus Gladbach

Mönchengladbach: TV-Gesichter aus Gladbach

Vom 17-jährigen Nachwuchs-Comedian Fabian Hintzen über Boxengassen-Moderator Kai Ebel bis hin zum ARD-Wirtschaftsexperten Jörg Boecker: Zahlreiche Gladbacher haben sich im Fernsehen einen Namen gemacht.

Der Meister ruft, und er ruft nach Fabian Hintzen. Anfang April — voraussichtlich am für Scherze prädestinierten Monatsersten — soll der Stand-up-Comedian aus Mönchengladbach bei "TV Total", der Sendung von Comedy-Papst Stefan Raab, auftreten. "Das wird sicherlich der Höhepunkt meiner bisherigen Karriere", freut sich Hintzen. Und die war bisher ebenso kurz wie steil, denn der Komiker zählt erst 17 Lenze. Am Montag ist er ab 23.15 Uhr in der RTL-2-Sendung "Fun Club" zu sehen — an der Seite von Kaya Yanar und Rüdiger Hoffmann.

"Die Fernseh-Auftritte sind schon etwas Besonderes", sagt Hintzen, der das Gymnasium an der Gartenstraße besucht. Mit 15 gewann er seine ersten Comedy-Preise, Auftritte bei "Nightwash" (Eins Festival), "Cindy und die jungen Wilden" (RTL) und "Comedy Lab" (ZDF Neo) hat er bereits absolviert. "Wenn man weiß, dass jeder Fehler von Hunderttausenden Menschen bemerkt wird, ist man natürlich etwas nervös", sagt der 17-Jährige.

Er arbeite derzeit intensiv an seinem Soloprogramm: "Das umfasst jetzt 70 Minuten." Ende Mai wolle er auch wieder in Gladbach auf der Bühne stehen. Doch Fabian Hintzen ist nicht das einzige frische Gesicht aus der Vitusstadt, das auf die Fernsehbildschirme drängt — neben die bereits etablierten Gladbacher TV-Köpfe.

Sükrü Pehlivan etwa kennt sich aus mit Trödel. Ob Staubsauger, Lampen oder Kleidung, der 37-jährige gebürtige Gladbacher weiß genau, was Plunder und was wirklich wertvoll ist. Und er weiß auch, wie er es am besten los wird. Deswegen ist Pehlivan auch einer der drei Profis, die den RTL 2 "Trödel-Trupp" präsentieren. Hier hilft er Familien, sich von ihrem alten Kram zu trennen — und daraus auch noch Geld zu machen. Vergangene Woche gab es eine besondere Folge: Das Verkaufsgenie wurde zu einem Trödelfall in seine Heimatstadt gerufen.

"Wir drehen deutschlandweit und sogar bis nach Österreich. Aber ich liebe Gladbach, das ist meine Heimat", sagt Pehlivan. "Wenn wir hier drehen, kann ich Arbeit und Freizeit verbinden." Denn der Trödelprofi lebt mit seiner Familie noch immer in Mönchengladbach.

Zu den arrivierten TV-Gesichtern hingegen zählen schon seit vielen Jahren Kai Ebel, Ulrike von der Groeben und Jörg Boecker. Der 45-jährige Formel-Eins- und Box-Experte Ebel hat es dabei sogar zur Kultfigur gebracht — nicht zuletzt seitdem der Absolvent des Neusprachlichen Gymnasiums 2009 zum Moderator mit dem schlechtesten Modegeschmack gekürt wurde. Boecker ist im seriösen Fahrwasser unterwegs, moderiert seit 2003 das ARD-Wirtschaftsmagazin "Plusminus".

Von der Groeben wiederum ist seit vielen Jahren für die Sportnachrichten bei "RTL Aktuell" zuständig, gewann 2007 den Deutschen Fernsehpreis für die beste Informationssendung. Joachim "Joko" Winterscheidt wiederum landete über ein Moderatorencasting beim Musiksender MTV. Seit 2005 moderiert der 31-Jährige verschiedene Sendungen wie "Total Request Live" oder "MTV Home". Dafür trifft er regelmäßig Musikgrößen und fragt die nationalen und internationalen Stars der Musikszene aus. Außerdem moderierte er 2008 und 2009 die Musikshow "The Dome".

Etwas stiller geworden ist es in letzter Zeit um Aziz und Eko Fresh. Aziz wurde bekannt als Tänzer in der "Popstars"-Show und Mitglied der Band "Room 2012". Doch nach einer Tour der Castinggruppe war es 2008 mit dem Ruhm schnell wieder vorbei. Der Erfolg war mäßig, die Platten blieben in den Regalen.

Doch der 25-Jährige Kosovo-Albaner aus Rheydt machte weiter: Inzwischen ist er selbstständig und wird für Auftritte, Fotoshootings, Autogramm- oder Tanzstunden gebucht. Der türkischstämmige Rapper Ekrem Bora alias Eko Fresh zog sich vor zwei Jahren aus dem Showbusiness zurück. Seitdem war nicht mehr viel von ihm zu hören.

(RP)