1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Turmfest: Bei Queen stoppte der Regen

Mönchengladbach : Turmfest: Bei Queen stoppte der Regen

Ausgerüstet mit Regenjacken, Schirmen und Hüten machten sich viele auf den Weg in die Rheydter Innenstadt. Der neue Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners eröffnete das Fest. Eric (12) vergibt dem Trampolin das Prädikat "super-cool".

Für Hans Wilhelm Reiners ist es am Samstagabend eine Premiere, auf der Bühne des Rheydter Turmfestes zu stehen. Viele Male sei er als Besucher da gewesen, doch nun dürfe er es auch als Oberbürgermeister eröffnen. "Das Turmfest ist ein Zeichen von Aufbruch", sagt er, und vielleicht würden die Rheydter auch an diesem Wochenende so sehnsüchtig zu ihrem Marktplatz schauen, wie die Menschen damals auf den neuen Turm, von dem das Fest seinen Namen hat. Reiners dankt Anwohnern, Händlern und Marktbeschickern für die große Geduld in den letzten Jahren, denn "letztlich ist dieses Turmfest eine große Bürgerinitiative".

Durch die Bauarbeiten musste das Rheydter Traditionsfest nochmals auf der Stresemannstraße stattfinden, bevor der Marktplatz am 30. August wieder eröffnet wird. Durch die "Übung des letzten Jahres hat der Aufbau aber gut geklappt", sagt Organisator Elmar Esser von der Marketinggesellschaft. Nur das Wetter macht am Samstagnachmittag zu schaffen, es regnet sich ein über Rheydt, doch Esser gibt die Hoffnung nicht auf: "Letztes Jahr war es auch so. Und abends zur Musik hat es dann aufgehört, und die Leute kamen." Essers Wettervorhersage soll sich bewahrheiten. Pünktlich zum Auftritt der Queen-Revival-Band fällt kein Tropfen mehr vom Himmel. Oder wie Moderator Frank Nießen es ausdrückt: "Ich bin echt vonnen Socken! Danke, Petrus."

Ausgerüstet mit Regenjacken, Schirmen und Hüten haben sich doch noch viele auf den Weg in die Rheydter Innenstadt gemacht. Auch während des Konzerts kommen noch immer mehr Leute zur Bühne, es wird richtig voll. Neben jeder Menge Musik von Queen erwartet sie auf der Bühne natürlich auch das entsprechende Outfit des Sängers: Gelbe Lederjacke, eine wirklich enge, weiße Hose und das breite Lächeln - so mancher im Publikum hat übrigens ähnliche Kleidung an.

Bei Claudia Theißen ist es zwar eine grüne Regenjacke statt gelbem Leder geworden, aber eigentlich ist ihr das Wetter auch recht egal. "Die sind großartig", sagt sie über die Revival-Band, die sie schon im Kunstwerk gesehen hat. Regen hätte sie auch nicht davon abhalten können, zum Turmfest zu gehen.

Zum verkaufsoffenen Sonntag gibt es in der Rheydter Innenstadt aber traditionell noch mehr zu entdecken. Schon am Vorabend wird das große Trampolin, auf dem man mit Sicherheitsgurten mehrere Meter hoch springen kann, von Besucher Eric getestet. Prädikat "super- cool" vergibt der Zwölfjährige.

Neben der Blaulicht-Meile des Vereins Sicher-Miteinander ist besonders die Spürhunde-Vorführung auf der NEW-Bühne ein Anziehungspunkt für Groß und Klein. Das Hauptzollamt Krefeld gewährt hier einen Einblick in die Arbeit mit den Hunden. Tiere, die man noch seltener sieht als Spürhunde, gibt es nur - wenn auch nicht lebend - bei der Rollenden Waldschule zu entdecken. Auch sie ist schon Stammgast auf dem Turmfest. Im nächsten Jahr können die Wildtiere dann aber wieder auf dem Marktplatz bewundert werden.

(ansch)