1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbadh: Trommeln mit Frajo

Mönchengladbadh : Trommeln mit Frajo

Der Gladbacher Musiker Frajo Kromeich startet am 16. November einen Weltrekordversuch im Dauer-Schlagzeugspielen. 96 Stunden muss er dafür trommeln. Doch er braucht Freiwillige, die beim Versuch helfen.

Auf einen Schlummertrunk sollte man Frajo Kromeich momentan besser nicht einladen. Denn der 53-Jährige versucht derzeit, möglichst wenig zu schlafen. Der Grund: Ab Sonntag, 16. November, möchte der Musiker im Galerie Café Message, Sophienstraße 17, einen Guiness-Buch-Weltrekord im Dauerschlagzeugspielen aufstellen.

96 Stunden muss er dafür trommeln, was das Zeug hält. An Schlaf ist da nicht zu denken. Das Wachbleiben sei kein Problem, versichert Kromeich. Auch die Fitness nicht: Viele Freunde unterstützen ihn beim Training. "Vielmehr Gedanken machen wir uns über die Guiness-Buch-Statuten", sagt Kromeich. Denn die haben es in sich.

Helfer gesucht

Auch Gregor Herzog musste erst mal schlucken, als er die Statuten übersandt bekam. Jetzt sucht der Booker des Galerie-Cafés Message händeringend nach freiwilligen Helfern. Denn während des Marathon-Einsatzes von Frajo Kromeich am Schlagzeug muss ständig medizinisches Personal vor Ort sein. "Wir brauchen Ärzte, Krankenschwestern oder Sanitäter, die uns unterstützen", sagt Herzog.

Zudem müssen während des Rekordversuchs stets zwei so genannte "Stewards" vor Ort sein. Sie dienen als Zeugen beim Rekordversuch, müssen diesen in einem Logbuch festhalten und dürfen nicht länger als vier Stunden im Einsatz sein. Die gleiche Zeitspanne gilt für die Schicht des medizinischen Personals. "Nur mit diesen Helfern können wir es schaffen, dass Gladbach den Rekord im Guiness-Buch schaffen kann", sagt Herzog.

Frajo Kromeich und Gregor Herzog setzen nun auf das Wir-Gefühl der Bevölkerung. "In Belgien haben es die Bürger geschafft, einen solchen Rekord zu ermöglichen. Wenn wir alle zusammenhalten, dann schaffen wir das auch", meint Herzog. Auf Unterstützung aus der hiesigen Musikszene kann er setzen. Die Blues-Band "Eight Wheel Drive" versucht über E-Mails, Freiwillige zusammenzutrommeln. Doch das reicht noch lange nicht.

Entstanden ist die Idee zum Rekordversuch aus einer Bierlaune. Nach 18 Jahren im Ausland stattete der mittlerweile in Abu Dhabi lebende Frajo Kromeich seiner Heimatstadt wieder einmal einen Besuch ab. Als er abends mit Freunden zusammensaß, kam der Gedanke auf, etwas Ausgefallenes zu machen. Die Idee wurde konkret.

Jetzt bereitet sich Frajo Kromeich, der früher mit der Mönchengladbacher Kultband "Alaska" für ausverkaufte Altstadt-Clubs sorgte, auf den vielleicht härtesten Schlagzeug-Einsatz seiner Musiker-Karriere vor. Es ist nicht das erste Mal, dass er auf Schlaf verzichtet. Zu Karneval gewann er vor Jahren mal eine ähnlich schlafraubende Wette. "Da ging es darum, vier Tage nicht zu schlafen. Das war kein Problem."

(RP)