Mönchengladbach: Tipps zum Wochenende!

Mönchengladbach: Tipps zum Wochenende!

Puppen, die Quatsch machen, Bands, die vielfältige Musik spielen und vieles mehr - das gibt es heute und morgen in Mönchengladbach.

Am heutigen Samstagabend sind in der Kaiser-Friedrich-Halle um 20 Uhr die Stars der Puppen-Comedy-Serie "Die Wiwaldi-Show" und "Zimmer frei" zu Gast. Die Rede ist natürlich von Fernseh-Hund Wiwaldi und seinen Freunden, wie Kakerlak und Horst-Pferdinand. Gespielt werden die mehr als 40 verschiedenen Rollen des Programms mit dem Titel "Unter Puppen" von den beiden Kabarettisten Martin Reinl und Carsten Haffke.

In zwei Stunden geben die beiden über ihre Puppen den Zuschauern Lebenshilfe vom Feinsten: Denn jede Show wird improvisiert und behandelt die Themen, die die Zuschauer wirklich interessieren und zum Lachen bringen. Dadurch kriegt jede Vorstellung einen individuellen Charakter. Aber Vorsicht: Der Abend ist nicht immer ganz jugendfrei. Karten gibt es nur noch an der Abendkasse zu kaufen.

Im Rahmen des Worldmusic Carnival veranstaltet der Verein Kulturkram MG heute Abend ein ganz besonderes Konzert. Das Blaue Haus auf der Waldhausener Straße 15 wird dabei zur Bühne für die vielseitige Band "Analogue Birds". Die Band um Tom Fronza bedient sich verschiedenster Stile wie Drum'n'Bass, Dubstep, Dancehall, Jazz, Rock, World und Breakbeats und kreiert so einen einzigartigen Sound. Dabei kombinieren sie gekonnt verschiedenste Instrumente und gruppieren sie um das australische Didgeridoo im Mittelpunkt. Percussion-Instrumente, Schlagzeug, Gitarre und die arabische Oud schaffen im Zusammenspiel mit dem Live-Looping außergewöhnliche Klangwelten. Unterstützt werden die Analogue Birds dabei durch die neu gegründete Mönchengladbacher Doff Fall Band als Vorgruppe. Die kulturmischende Band überrascht mit einem bunten Potpourri aus Funk, Desert-Rock und Reggae. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro.

Heute soll ausnahmsweise einmal die Sonne scheinen - wenigstens für ein paar Stunden. Deshalb könnte es doch mal gut ins Freie gehen: Zum Beispiel in den Tiergarten Odenkirchen. Da gibt es kleine Ferkel, Meerschweinchen, ein junges Ziegenböckchen, Äffchen und viele Tiere mehr zu erleben. Viele von ihnen lassen sich auf füttern - ideal für Familien.

  • Grevenbroich : Rock-Festival mit vier Regio-Bands

Das Futter gibt es an der Kasse zu kaufen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,50 Euro, Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahre zahlen 3 Euro, Kinder von 4 bis 14 Jahre (nur in Begleitung Erwachsener) zahlen 2 Euro. Kinder unter vier Jahren dürfen gratis mit rein. Im Winter ist der Tiergarten (Am Pixbusch) übrigens von 9 bis 16 Uhr durchgehend geöffnet. Das Restaurant ist allerdings noch geschlossen, bei großem Besucherandrang öffnet allerdings der Kiosk mit kleinen Snacks und Getränken.

Am Sonntag geht es musikalisch weiter. Um 15 Uhr findet in der Friedenskirche an der Margerethenstraße ein Benefiz-Konzert statt. Genau ein Jahr nach dem Konzert im vergangenen Januar wird der Künstler Norman Francis mit seiner sympathischen Ausstrahlung wieder ein Konzert geben. Gut 90 Minuten lang wird der weit über Mönchengladbach hinaus bekannte Musiker mit deutschen und ghananischen Wurzeln die Zuhörer mittels verschiedener Instrumente und Stilrichtungen in eine andere Welt entführen.

Für die erste Hälfte des Konzerts hat Francis Norman diesmal einen Kooperationspartner angekündigt. Wer dies sein wird, ist aber noch ein Geheimnis. Kleine Snacks sowie heiße und kalte Getränke werden für einen gemütlichen Rahmen sorgen. Der Eintritt ist frei - Spenden werden erbeten. Denn auch diesmal werden die Spenden vor allem Projekten in Offinso in Ghana zugute kommen. Auch für das Projekt, das Francis Norman in der Heimatregion seines Vaters unterstützt, wird wieder ein kleinerer Betrag abgezweigt werden.

Das Theater im Gründungshaus (TIG) begrüßt morgen Abend wieder einen besonderen Gast. Der Komiker Ingo Oschmann ist bereits 25 Jahre im Geschäft und mittlerweile durch zehn eigene Bühnenprogramme und viele Auftritte im TV äußerst kampferprobt. "Schönen Gruß, ich komm zu Fuß!" ist der Titel des Querschnitts seiner Karriere, das zeigt, mit welcher Leichtigkeit er zeitlos durchs Leben geht. Ob Impro, Stand-up, Zaubern oder auch mal mit leisen Tönen: Oschmann schafft es immer wieder aufs Neue, sein Publikum zu begeistern. Abwechslungsreich, warmherzig, offen, persönlich, lustig und intelligent geht er auf sein Publikum ein, ohne verletzend oder langweilig zu sein. Der Auftritt beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 21 Euro.

(RP)
Mehr von RP ONLINE