"Textile meets Tech Style" in Mönchengladbach: Unternehmer treffen Start-ups

Experimentierraum in Mönchengladbach : Unternehmer treffen auf Textil-Start-ups

Die Zukunft der Textilindustrie ist smart: Was sich junge Gründer darunter vorstellen und was das für traditionsreiche Unternehmen der Branche bedeutet, darum geht es in einer neuen Veranstaltung im „Westend.MG“ am kommenden Donnerstag.

Die Textilbranche sagt die Wiedergeburt ihrer selbst voraus. Das betont Aunde-Chef Rolf Königs immer wieder und ist mit seinem eigenen Unternehmen, das als einstiger Tuchhersteller heute zu den größten Automobilzulieferern weltweit gehört, ein Musterbeispiel dafür. Welche Ideen junge Gründer für die Branche haben, das können Unternehmer und alle Interessierten am kommenden Donnerstag, 23. Mai, im „Westend.MG“ erfahren. Dann stellen sechs Start-ups aus ganz Deutschland bei der Veranstaltung „Textile meets Tech-Style“ ihre Ideen und Produkte für die Zukunft der Textil- und Modebranche vor. Das „Westend.MG“ ist im SMS-Businesspark an der Blumenberger Straße 143-145 zu finden.

Bei „Textile meets Tech-Style“ handelt es sich um einen Experimentierraum für die Branche, er dient zugleich als Impuls für einen Fashion-Tech- & Smart-Textile-Innovation-Hub in Mönchengladbach. Wann ist ein smartes Shirt voller Sensoren marktfähig? Und warum hat Carsten Maschmeyer eine Million Euro in einen transparenten Armshaper investiert? Diese und weitere Fragen rund um das Thema „Smart & Tech Textile” werden von den deutschen Start-ups beantwortet. Die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG) und die Digitalisierungs- und Gründerinitiative nextMG laden gemeinsam mit der Unternehmensberatung Corp-Pearls, die sich auf den deutschen Mittelstand und die Startup-Szene fokussiert, alle interessierten Unternehmen ein.

Das Format richtet sich an den Mittelstand und Start-ups aus dem Bereich Textil sowie artverwandte Branchen und knüpft an die textile Tradition Mönchengladbachs an. Durch die Hochschule Niederrhein mit dem Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik und der Textilakademie ist die Stadt ein europaweit anerkannter Standort für junge Talente Branche.

Die Reihe „Experimentierräume Mönchengladbach“ wird von der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG) veranstaltet. Ziel ist, die digitale Transformation im Mittelstand mit Impulsen aus der digitalen Gründerszene und innovativen Start-ups voranzutreiben. Das Projekt wird durch das NRW-Wirtschaftsministerium gefördert. Interessierten Unternehmern der regionalen Textilwirtschaft bietet die WFMG (bei entsprechender Voranmeldung) zusätzlich Matchmaking-Gespräche mit den Start-ups an. Der Eintritt zum Experimentierraum „Textile meets Tech-Style“ ist frei, bedarf jedoch einer verbindlichen Anmeldung unter: www.eventbrite.de/e/meetupmg-spezial-textile-meets-tech-style-tickets-59890735803

(angr)