1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Tag gegen Homophobie​: Ein Regenbogen für die Citykirche Mönchengladbach​

Am Tag gegen Homophobie : Ein Regenbogen für die Citykirche Mönchengladbach

Noch immer werden queere Menschen diskriminiert. Am internationalen Tag gegen Homophobie soll dagegen ein Zeichen gesetzt werden. Auch in Mönchengladbach.

Am Internationalen Tag gegen die Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie setzte die Citykirche ein Zeichen für eine buntere Welt: In allen Farben des Regenbogens leuchtete das alte Gebäude am Abend des 17. Mai 2022 auf.

In diesem Jahr hat sich in der Kirche einiges getan: Kostenpflichtiger Inhalt Pfarrer Christoph Simonsen hat die Initiative „Out in Church“ mit organisiert, bei der sich im Januar 125 Mitarbeitende der katholischen Kirche outeten. Der zweite Kostenpflichtiger Inhalt queere Gottesdienst fand in der Citykirche Anfang Mai statt und aktuell ist dort eine Ausstellung über Transidentität mit dem Titel Kostenpflichtiger Inhalt „Max ist Marie“ zu sehen.

Auch außerhalb der Kirche bewegt sich die Stadt weiter nach vorne: Am Samstag eröffnet in der Wallstraße 3 das erste queere Zentrum.

(desa)