1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Suchen Sie Namen fürs Bad

Mönchengladbach : Suchen Sie Namen fürs Bad

Wie soll das neue Familien- und Freizeitbad in Wickrath heißen? Das wollen NVV und Rheinische Post wissen. Machen Sie mit und schicken Sie uns Ihre Vorschläge. Die besten werden mit Preisen belohnt.

Wer hat die beste Idee? Die NVV AG sucht mit der Rheinischen Post nach einem neuen Namen für das Wickrather Bad. Alle Mönchengladbacher sind aufgerufen, bei der Namenssuche mitzumachen. Eine Jury wird am Ende aus allen Einsendungen den besten Namen auswählen. Auf den Gewinner wartet eine Platin-Eintrittskarte für die Gladbacher Bäder, die einen Wert von 200 Euro hat. Und er gehört zu den Ehrengästen, die am 1. Februar bei der feierlichen Eröffnung des Wickrather Bades eingeladen sind.

Auf keinen Fall: Schlossbad

Eines steht bereits im Vorfeld fest: "Schlossbad" wie bisher wird das Familien- und Freizeitbad auf keinen Fall heißen. Dieser Name stammt noch aus der Zeit, als Stadtteilbäder entstanden und populär waren. "Wir brauchen aber einen Namen, der schnell in der ganzen Region bekannt ist", wünscht sich NVV-Sprecher Helmut Marmann. Dies traf auf "Schlossbad" nicht zu. Eine Befragung der Hochschule Niederrhein hatte ergeben, dass ein Drittel der Schwimmer unter 30 Jahren noch nie etwas vom Wickrather Schlossbad gehört hat. Zum Vergleich: 97 Prozent der Befragten kannten allerdings das Vitusbad.

Damit das renovierte Bad die Mönchengladbacher nach Wickrath lockt, hat die NVV in den Umbau viel investiert. 7,5 Millionen Euro kostet die Sanierung derSchwimmhalle, die ganz auf die Freizeitwünsche von Familien zugeschnitten ist. So gibt es etwa eine Wildwasser-Bahn, Becken für alle Altersstufen und eines, das außerhalb der Halle ist und per Kanal erreicht wird. Apropos Wildwasser: Mit einem Druck von bis zu 2000 Litern pro Stunde schiebt Wasser den Badegast vor sich her.

Der Erlebnisbereich wartet mit mehreren neuen Attraktionen auf: Wasserpilz, Wassersprudel, Nackendusche und Sprudelliegen. Auch optisch ist es so eingerichtet, dass ein längerer Aufenthalt Spaß macht. Und die Stadtbuslinie 1 wird so gelenkt, dass Schwimmer das Bad mit dem öffentlichen Nahverkehr ansteuern können. "Dieses Bad ist einzigartig in der Region", verspricht Marmann. Wer jetzt Lust auf Schwimmen in Wickrath bekommt, muss sich gedulden: Dies ist nach der Eröffnung erst am 2. Februar möglich.

Dann hängt auch der neue Name am Gebäude und wirbt für das Schwimmen in Wickrath. Der Namen-Erfinder schreibt somit Stadtgeschichte. Um die kreative Lust anzustacheln, belohnt die NVV drei weitere gute Vorschläge, die in die Endausscheidung kommen, mit jeweils einer Gold-Eintrittskarte für Gladbachs Bäder (Wert: 100 Euro). Unter allen Einsendern wird eine Silber-Eintrittskarte (50 Euro) verlost. Es lohnt sich also, bereits am Wochenende auf Namenssuche zu gehen. Wie soll das neue Bad in Wickrath heißen? Sie sind am Zug.

(RP)