1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Streik trifft über 5000 Schüler

Mönchengladbach : Streik trifft über 5000 Schüler

Wenn am Mittwoch und Donnerstag die Busse in ihren Depots bleiben, müssen weit mehr als 5000 Schüler sehen, wie sie zum Unterricht kommen. Die Stadt bezuschusst alleine 5200 Schokotickets für Schüler.

Einige Stühle in den Klassenzimmern werden während der Streik-Tage leer bleiben. "Wenn die Eltern ihre Kinder nicht mit dem Auto zur Schule bringen können, haben die Schüler keine Wahl", sagte eine Sekretärin der Städt. Kath. Hauptschule in Neuwerk. "Dann müssen sie sich entschuldigen". An anderen Schulen wie dem Franz Meyers Gymnasium oder der Gesamtschule Hardt kam es am Mittwochmorgen zu keinen größeren Problemen. Viele Schüler kämen mit dem Fahrrad zur Schule.

Wegen der Warnstreiks im öffentlichen Dienst fallen darüber hinaus Mittwoch und Donnerstag 95 Schülerfahrten zu Sportstätten und Bädern aus. Am Donnerstag sind außerdem elf städtische Kindertagesstätten von den Verdi-Streiks betroffen. Bei allen Einrichtungen wird für Eltern, die dringend darauf angewiesen sind, eine Notgruppe eingerichtet oder eine Betreuung in einer Nachbar-Kita angeboten, teilte die Stadt am Montag mit.

Die Züge und Busse der Deutschen Bahn sind so wie viele Busse privater Unternehmen vom angekündigten Warnstreik am Mittwoch und Donnerstag ausgenommen. Alle Regional- und Fernverkehrszüge sowie die S-Bahnen der Deutschen Bahn verkehren planmäßig.

>>> Zum Warnstreik in NRW halten wir Sie in unserem Live-Blog auf dem Laufenden <<<

(gap/ met)