Mönchengladbach: Streik! Dienstag keine Busse - Kitas und Bäder zu

Mönchengladbach : Streik! Dienstag keine Busse - Kitas und Bäder zu

Viele Eltern müssen am Dienstag umdisponieren: Die Schulbusse fahren nicht, zehn Kitas sind komplett geschlossen.

Weil Hunderte von Busfahrern, Erzieherinnen, Altenpflegern, Sozialarbeitern und andere Bedienstete der Stadt morgen für mehr Lohn streiken, wird es zu erheblichen Einschränkungen für viele Mönchengladbacher kommen. Die massivsten Auswirkungen wird der Warnstreik der Busfahrer haben: "Am Dienstag bleiben sämtliche Busse im Depot", bestätigte am Sonntag die Geschäftsführerin des Verdi-Bezirks Linker Niederrhein, Mechthild Schratz, der RP. Das bedeutet: Der öffentliche Nahverkehr kommt komplett zum Erliegen. Auch die Schüler können weder mit dem Bus zur Schule noch nach dem Unterricht nach Hause kommen. Das hat es in Mönchengladbach zuletzt vor zwei Jahren gegeben.

>>>>>>>Wir berichten im Live-Blog von den Auswirkungen des Warnstreiks am Dienstag>>>>>>>>>

>>> Diese Kitas sind betroffen

Eltern mit Schul- und Kindergartenkindern sind doppelt betroffen. Denn fast alle städtischen Kindergärten werden bestreikt; elf sind komplett geschlossen. "Wir werden Notgruppen einrichten", kündigt Stadtsprecher Dirk Rütten an. Um dieses Angebot zu nutzen, müssen Eltern ihre Kinder allerdings teilweise in andere Einrichtungen fahren. Einige der Betroffenen wissen das schon seit Freitag, die anderen werden es in den Kindergärten heute erfahren.

Geschlossen bleiben auch alle Schwimmbäder. Und da sich auch Hausmeister der Schulen an dem Warnstreik beteiligen, kommen Sportvereine nachmittags und abends nicht in die Turnhallen und auf die Sportplätze. Die städtischen Grünpfleger legen am Dienstag die Arbeit nieder; auch viele Mitarbeiter der Sozialholding, der LVR-Klinik und der Bundesagentur für Arbeit lassen die Arbeit ruhen. Betroffen sind etliche Ämter der Stadtverwaltung. Verdi erwartet für morgen rund 1500 Teilnehmer zu einer Kundgebung, die um 10 Uhr auf dem Alten Markt beginnt.

Der Dienstag wird der einzige Verdi-Streik-Tag in dieser Woche sein. Kommt es aber wie allgemein erwartet bei der nächsten Verhandlungsrunde am Donnerstag und Freitag zu keiner Annäherung, könnte der Warnstreik kommende Woche weitergehen.

Hier geht es zur Infostrecke: Kita-Streik 2019 von Verdi - welche Awo-Einrichtungen betroffen sind

(RP)