1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Stiftung Hephata schreibt Fotowettbewerb aus

Mönchengladbach : Stiftung Hephata schreibt Fotowettbewerb aus

Wer gerne fotografiert und eines seiner Werke möglicherweise Ende Mai beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin ausgestellt sehen will, sollte sich bei "tiefen-schärfen" bewerben. Unter diesem Titel hat die Evangelische Stiftung Hephata den Wettbewerb ausgeschrieben, dessen Thema die Werte Leben, Liebe, Freiheit, Fairness und Zuversicht sind. Die Rheinische Post ist Medienpartner.

Hobbyfotografen und Profis sind eingeladen, bis 10. März 2017 aussagestarke Fotos zu den fünf oben genannten Werten einzureichen. Hephata bittet darum, die genannten Begriffe ins Bild zu setzen, ihnen Tiefenschärfe zu geben, so dass die Fotos Impulse geben beim "Tiefen" und "Schärfen" dieser Werte und damit einer persönlichen Orientierung dienen können.

Eine neunköpfige Fachjury wird aus allen eingereichten Fotos 52 auswählen. Der Jury gehören unter anderen an: Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), Beate Hofmann, Professorin an der Kirchlichen Hochschule in Wuppertal, Rainer Danne von der Deutschen Gesellschaft für Photographie und Leiter der Städtischen Galerie Iserlohn, sowie Denisa Richters, Redaktionsleiterin der RP in Mönchengladbach. Die ausgewählten Fotos sollen zu einer Ausstellung zusammengefügt werden, die Hephata erstmals beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin vom 25. bis 27. Mai 2017 zeigen wird. Außerdem werden die Fotos in einem Kalender für 2018 präsentiert.

Jeder Teilnehmende kann maximal fünf Fotos unter der Internet-Adresse www.tiefen-schaerfen.de einreichen. Die Fotos sollen als jpg-Format mit einer maximalen Dateigröße von vier MB gesendet werden und müssen eine Mindestauflösung von 300 dpi (bei 20 x 30 Zentimetern) haben. Mit dem Einreichen erklärt sich jeder Teilnehmende einverstanden, dass die Fotos bei Ausstellungen gezeigt und in einem Kalender veröffentlicht werden. Der erste Preis ist mit 3000 Euro, der zweite mit 2000 Euro, der dritte mit 1000 Euro dotiert. Für die Plätze vier bis 52 gibt es Sachpreise. Weitere Informationen gibt es unter www.tiefen-schaerfen.de.

(RP)