Mönchengladbach: Stefan Wimmers ist jetzt FDP-Mitglied

Mönchengladbach: Stefan Wimmers ist jetzt FDP-Mitglied

Der ehemalige Stadtdirektor Bernd Kuckels kontrolliert für die Liberalen die Stadttochter EWMG. Natascha Stephan tritt die Nachfolge von Burkhard Küpper an und ist stellvertretende Fraktionschefin.

Die FDP-Fraktion bekommt prominenten Zuwachs: Bernd Kuckels, bis Ende März Stadtdirektor und 16 Jahre lang Mönchengladbacher Stadtkämmerer, mischt bei den Liberalen wieder mit. Er kontrolliert künftig die städtische Tochter EWMG als Aufsichtsratsmitglied und wird sich da vor allem mit dem Thema Stadtplanung beschäftigen. Das ist interessant: Kuckels' Nachfolger als Stadtdirektor ist Bau- und Planungsdezernent Gregor Bonin (CDU). "Die Strategie ,MG + - wachsende Stadt' ist mir wichtig, auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Das möchte ich gerne weiter begleiten", sagt Kuckels.

Nicole Finger freut sich über den Zuwachs in der Fraktion. Foto: Bauch

Er kehrt dabei in Ansätzen zu seinen politischen Wurzeln zurück. Bevor der Jurist mit zwei Prädikatsexamen 1998 eine Kämmererstelle in Haan antrat, war er unter anderem FDP-Fraktionsvorsitzender in Gladbach. "Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für die Vertretung der FDP gewinnen konnten und er sich damit weiterhin aktiv in die Kommunalpolitik einbringen wird", sagt die heutige liberale Fraktionschefin Nicole Finger.

Kehrt Kuckels vielleicht sogar irgendwann in den Stadtrat zurück? "Das ist nicht geplant. Bis zur Kommunalwahl 2020 ist sowieso alles besetzt. Und ich mache mir keine Gedanken über 2020 hinaus. Ich beschäftige mich jetzt mit dem Aufbau meiner Anwaltskanzlei", sagt der Stadtdirektor a.D.

  • Mönchengladbach : Bei Verabschiedung viel Beifall für Bernd Kuckels

Es ist nicht der einzige Coup der FDP: Stefan Wimmers, einst ein profiliertes CDU-Ratsmitglied und sogar Oberbürgermeister-Kandidat der Christdemokraten - er verlor die OB-Wahl 2004 gegen Norbert Bude (SPD) in der Stichwahl -, ist jetzt FDP-Mitglied. Nach mehr als 30 Jahren politisches Engagement für die CDU, beendete er dieses Kapitel vor rund fünf Jahren und trat der Freien Wählergemeinschaft (FWG) bei. Sie vertrat er nach der Kommunalwahl 2014 auch in der Bezirksvertretung Nord. Als sich die FWG auflöste, blieb der 57-jährige Jurist als parteiloses Mitglied in diesem Gremium. Künftig bildet er mit FDP-Mann Bernd Lamers in der BV Nord eine Fraktion, deren Vorsitzender Lamers ist.

"Als parteiloses Mitglied ohne Anbindung macht die Arbeit wenig Sinn und auch keinen Spaß. Jetzt haben wir perspektivisch wieder mehr Möglichkeiten. Wir können uns in der politischen Arbeit mehr austauschen", sagt Wimmers, dem als Vorsitzender des Gladbacher Citymanagements die Innenstadt und da vor allem die Hindenburgstraße am Herzen liegt. Und es ist gar nicht ausgeschlossen, dass Stefan Wimmers für die FDP irgendwann nach 2020 wieder im Stadtrat auftaucht. "Ich werde als neues Mitglied keine dicke Lippe riskieren. Aber denkbar ist vieles. Und wenn ich von neuen perspektivischen Möglichkeiten spreche, umfasst das mehrere Optionen", sagt er.

Es gibt weitere Veränderungen bei den Liberalen: Für Ratsherr Burkhard Küpper, der aus persönlichen Gründen seine politische Arbeit im Rat beendete, rückt der ehemalige FDP-Ratsherr Ralph Baus nach. Er war in der vergangenen Wahlperiode noch Vorsitzender des Umweltausschusses und übernimmt künftig das GEM-Aufsichtsratsmandat von Natascha Stephan. Sie wiederum wurde zur neuen stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzenden gewählt und tritt in dieser Funktion die Nachfolge von Küpper an. Da dieser sein Mandat im Mags-Verwaltungsrat abgegeben hat, wurde auch da eine Neubesetzung notwendig. Reiner Gutowski, der als Mitglied der Partei "Die Piraten" 2014 den Sprung in den Rat geschafft und bis 2016 mit dem Ratsvertreter der "Partei", Ulas Sazi Zabci (heute in der Fraktion der Linken aktiv), die PiPa-Gruppe gebildet hatte, ist seit anderthalb Jahren FDP-Ratsmitglied. Er übernimmt von Burkhard Küpper das Mags-Aufsichtsratsmandat.

(biber)
Mehr von RP ONLINE