Mönchengladbach Stadtkasse-Portal wird jetzt doch nicht aufgestellt

Mönchengladbach · Die Stadtsparkasse wird das alte Stadtkasse-Portal nun doch nicht vor der Rheydter Filiale aufstellen. Das wurde am Montag am Rande der Expo Real in München bekannt.

 Wohin mit dem inzwischen abgebauten Stadtkasse-Portal? Die Stadtsparkasse sieht keine Chance, es vor ihre Rheydter Filiale zu stellen.

Wohin mit dem inzwischen abgebauten Stadtkasse-Portal? Die Stadtsparkasse sieht keine Chance, es vor ihre Rheydter Filiale zu stellen.

Foto: hpr

"Wir haben alle Möglichkeiten geprüft und müssen leider feststellen: Es funktioniert nicht", sagte Hartmut Wnuck, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse, der Rheinischen Post.

Mönchengladbach: Stadtkasse-Portal wird jetzt doch nicht aufgestellt
Foto: KLXM

Nach einem Ortstermin mit Vertretern des Vorstands und der Gremien der Sparkasse sei klar: Weder vor der Sparkasse noch an der Fassade lasse sich das Portal aufstellen. "Wir hätten das sehr gerne gemacht. Aber es gibt leider wirklich keine Möglichkeit, das Portal auf unserem Grundstück zu integrieren", sagte Wnuck. Er hat darüber bereits Oberbürgermeister Norbert Bude informiert. Der stellte am Montag fest: "Damit steht wieder alles auf Anfang. Die Politik muss nun darüber entscheiden, ob sie das Stadtkasse-Portal an anderer Stelle in Rheydt wieder aufstellen will", so Bude. Im Haushalt sei dafür allerdings kein Geld vorgesehen, so der Oberbürgermeister.

Ursprünglich war nicht vorgesehen gewesen, das Portal zu erhalten. Erst nach Protesten der Bürger entschieden die Politiker, der Bogen sei zu markant, um ihn zu shreddern oder auf dem Bauhof einlagern zu lassen. Als die Sparkasse ankündigte, sie werde sich des Portals, das einen Bezug zur Geschichte der Sparkasse hat, annehmen, schien das Problem gelöst.

Diskutieren werden die Politiker darüber nun erstmals am Mittwoch in der Bezirksvertretung Süd, eine endgültige Entscheidung über das Stadtkasse-Portal wird vermutlich erst in der nächsten Sitzung fallen. Dann wird ihnen auch die Lösung für die Parkplätze präsentiert, auf die sich Stadt und Sparkasse verständigt haben. Die 18 Plätze, die wegen der Verbreiterung und des Einschwenkens der Marktstraße vor der Rheydter Sparkasse wegfallen, sollen durch von der Stadt zu diesem Zweck ausgewiesene Plätze in der Rheydter Tiefgarage ersetzt werden.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort