Spende: Überseelogistiker dankt Hephata

Spende: Überseelogistiker dankt Hephata

Besondere Situationen in der Arbeit mit schwerbehinderten Menschen brauchen besonderes Engagement der Mitarbeiter. Sei es zum Beispiel, dass bei einer Grippewelle Mitarbeiter ausfallen und andere Kollegen einspringen, um die Menschen mit Behinderung im gewohnten Umfang zu begleiten und zu unterstützen. Oder sei es, dass ein Mensch mit Behinderung erkrankt und seine Begleitung im Krankenhaus erforderlich wird.

Michael Lang, Unternehmensgründer von Overseas Logistic Services (OLS), würdigte nun Mitarbeiter der evangelischen Stiftung Hephata, die sich in ihrem Arbeitsbereich besonders engagiert haben. Für die stellte er 76 Karten im Gesamtwert von 3.724 Euro für die Veranstaltung "Pape macht Zirkus" im Spiegelzelt am Haus Beeck zur Verfügung. Für die Karten bedankte sich stellvertretend Sabine Hirte, Geschäftsleiterin der Hephata Wohnen gGmbH, bei Claudia Kolvenbach von OLS: "Es kommt nicht alle Tage vor, dass Menschen so sensibel sind und sich darüber Gedanken machen, was Mitarbeiter in der Behindertenhilfe täglich leisten und dies anerkennen.

" OLS ist ein Unternehmen für Überseelogistik. Kerngeschäft sind die See- und Luftfracht sowie die Projektlogistik.

(cli)