"queer And Friends"-Karnevalsparty: So bunt ist der Gladbacher Karneval

"queer And Friends"-Karnevalsparty: So bunt ist der Gladbacher Karneval

Wer dachte, dass der Karneval in Mönchengladbach nicht abwechslungsreich ist, der kennt wahrscheinlich noch nicht die "Queer and friends"-Karnevalsparty. Diese fand nun zum zweiten Mal in Folge in der "Umkleide II" im Monforts-Quartier statt. Die Veranstalter luden nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wieder alle interessierten Schwulen und Lesben aus der Region samt Freunden, ob homosexuell oder nicht, zum Feiern in einer ungezwungenen Atmosphäre ein.

Organisiert wurde die Party wieder von der ersten schwul-lesbischen KG De Leckere Jecke in Kooperation mit dem Gladbacher CSD und dem Caterer noi!. Die "Umkleide II" heißt nicht nur so, sie ist auch eine. Zwischen Spinden und umfunktionierten Waschtischen wurden bunte Ballons und Fähnchen verteilt, ein Buffet samt Bar aufgebaut und mit passender Beleuchtung für die richtige Atmosphäre gesorgt, bevor der DJ pünktlich mit den ersten Gästen aktuelle Hits und Karnevalsklassiker auflegte.

Unter den ersten Gästen an dem Abend befand sich auch der Feenkönig Patrick mit seiner Begleitung Sandra als Zauberin. "Ich finde es gut, dass so etwas in Gladbach gemacht wird. Das hat hier definitiv gefehlt", sind sich beide einig. Aus ihrer Sicht dürfe es auch gerne noch mehr solcher Partys geben. Generell kenne man solche Feten eher aus größeren Städten wie Düsseldorf oder Köln.

Darin lag die Motivation: Paul Breuer von der Karnevalsgesellschaft wollte damals etwas Neues in den Gladbacher Karneval integrieren. Im Austausch mit Rene Vogel vom CSD und Thorsten Neumann vom noi!-Catering kam man schnell auf die Idee, eine Party für Homosexuelle in einer originellen Location anzubieten. "Wir waren sehr aufgeregt vor der Party im letzten Jahr.

  • Übersicht 2018 : Alle Termine zu Karneval in Mönchengladbach

Aber der Zuspruch hat uns dann ermutigt, auch in diesem Jahr wieder eine zu veranstalten", so Breuer. Die Stimmung steigerte sich mit der zunehmenden Zahl der Gäste immer mehr. Bunt und abwechslungsreich waren auch die Kostüme an dem Abend. Froschkönige tummelten sich unter Prinzessinnen, und kleine Teufel tanzten auf der Tanzfläche mit den Matrosen. Das Motto der Besucher: "Einfach locker und offen für alles sein.

" Viele, auch Heterosexuelle, kamen noch von anderen Veranstaltungen, um hier einen langen, ausgelassenen Abend zu feiern. Und spätestens bei den ersten kölschen Tönen wurde getanzt und geschunkelt. Und das bis in die Nacht hinein.

(dola)
Mehr von RP ONLINE