Seminar: Schulte & Sohn: Zerlegetipps vom Profi

Seminar: Schulte & Sohn: Zerlegetipps vom Profi

Flat Iron Steak, Flanksteak, Rumpsteak, T-Bone Steak - die Liste der Steaksorten ist lang. Das Fleisch nicht gleich Fleisch ist, weiß mittlerweile so gut wie jeder. Die Herkunft sowie die Rasse und auch die Ernährung des Tieres äußern sich in der Qualität das Fleisches. Doch die Zerlegung dessen ist dabei noch eine ganz eigene Kunst für sich. Für das Zerlegeseminar in den Produktionsräumen der Steakmanufaktur von Schulte & Sohn am Marie-Bernays-Ring 40, wurde eine sogenannte Rinderpistole, ein Teilstück, das einst zu einem 330 Kilo schweren Rind gehörte, beschafft.

Flat Iron Steak, Flanksteak, Rumpsteak, T-Bone Steak - die Liste der Steaksorten ist lang. Das Fleisch nicht gleich Fleisch ist, weiß mittlerweile so gut wie jeder. Die Herkunft sowie die Rasse und auch die Ernährung des Tieres äußern sich in der Qualität das Fleisches. Doch die Zerlegung dessen ist dabei noch eine ganz eigene Kunst für sich. Für das Zerlegeseminar in den Produktionsräumen der Steakmanufaktur von Schulte & Sohn am Marie-Bernays-Ring 40, wurde eine sogenannte Rinderpistole, ein Teilstück, das einst zu einem 330 Kilo schweren Rind gehörte, beschafft.

Mit geschärftem Messer zeigte Metzgermeister Klaus Görges den Teilnehmern zunächst einmal, wie man ein Filetstück richtig herausschneidet. Mit dem Messer fühlte der Metzgermeister genau, wo er entlangschneiden muss. "Viele Leute unterschätzen, was für eine Handwerkskunst dahinter steckt", sagt Fleischsommelier Timo Schwarz. "Eine Maschine kann den Metzgermeister nicht ersetzen", ergänzt Yannick Meurer, ebenfalls Fleischsommelier. Auch die Teilnehmer durften im Laufe des Seminars einmal Hand anlegen.

Zum Ende konnte dann auch die Qualität des Fleisches gekostet werden. Schulte & Sohn bieten Steakspezialitäten aus Ländern wie den USA, Japan und Irland. Auf www.gourmetfleisch.de kann man die Fleischspezialitäten auch online bestellen oder vor Ort abholen.

(sikr)