Arbeitslosenzentrum: Schaffrath-Stiftung spendet 2500 Euro

Arbeitslosenzentrum: Schaffrath-Stiftung spendet 2500 Euro

Ella Heiniz hat alle Hände voll zu tun. Jeden Tag heißt es für die Küchenchefin und ihr Team, mindestens 60 Essen zu kochen. Alles wird frisch für die Besucher des Mittagstisches im Arbeitslosenzentrum zubereitet. Das Angebot besteht schon seit mehr als 25 Jahren. "Für Arbeitslose und Einkommensschwache ist der Mittagstisch noch viel mehr als eine tägliche warme und gesunde Mahlzeit", sagt Karl Sasserath, Leiter des Arbeitslosenzentrums. Viele Besucher sind alleinstehend: Beim Mittagstisch wird ihnen soziale Teilhabe ermöglicht.

Ella Heiniz hat alle Hände voll zu tun. Jeden Tag heißt es für die Küchenchefin und ihr Team, mindestens 60 Essen zu kochen. Alles wird frisch für die Besucher des Mittagstisches im Arbeitslosenzentrum zubereitet. Das Angebot besteht schon seit mehr als 25 Jahren. "Für Arbeitslose und Einkommensschwache ist der Mittagstisch noch viel mehr als eine tägliche warme und gesunde Mahlzeit", sagt Karl Sasserath, Leiter des Arbeitslosenzentrums. Viele Besucher sind alleinstehend: Beim Mittagstisch wird ihnen soziale Teilhabe ermöglicht.

Weil der Verein für den Projektbereich des Mittagstisches keine öffentliche Förderung erhält, ist er auf Spenden angewiesen. Jetzt musste etwa das defekte Kühlhaus instandgesetzt werden - und dafür half die Schaffrath-Stiftung mit 2500 Euro. "Der Mittagstisch ist eine Institution für die Besucher. Dort bekommen sie nicht nur eine gesunde Mahlzeit, sondern erfahren montags bis freitags von 12.30 bis 13.45 Uhr eine Regelmäßigkeit, die ihnen Struktur im Alltag verleiht", sagt Antonius Bergmann, Kuratoriumsmitglied der Schaffrath Stiftung.

(RP)