Pressevogelschuss in Mönchengladbach: Beim 101. Schuss stand der König fest

Pressevogelschuss in Mönchengladbach : Beim 101. Schuss stand der König fest

Radio-Moderator Ulrich Baues ist neuer Pressekönig in Mönchengladbach. Zwei Wochen vor dem Stadtschützenfest holte er im Rathaus Abtei den Vogel von der Stange.

(angr, dr, mre) Der Umgang mit dem Gewehr ist nicht Journalisten nicht unbedingt vertraut. Dafür konnte sich diese Bilanz doch sehen lassen: Beim Pressevogelschuss im Rathaus Abtei am Mittwochabend brauchten die versammelten Presseleute der Stadt genau 101 Schüsse, um das hölzerne Federvieh gen Boden fallen zu lassen. Den finalen Schuss gab Ulrich Baues (64) ab, Radio-Moderator bei Welle Niederrhein Moderator beim Niersradio Mönchengladbach und übrigens Schiedsmann für Neuwerk und Volksgarten. Er ist also als Friedensstifter bei Nachbarschaftsstreitigkeiten in den beiden Stadtteilen bekannt. Baues wurde zum ersten Mal Pressekönig. Ihm zur Seite stehen die Ministerinnen Susi Schnabel (WDR) und Sarah Sauer (Rheinische Post).

Zwei Wochen vor dem großen Stadtschützenfest durften Medienvertreter und Pressesprecher sich schon mal im Innenhof des Rathauses Abtei im Vogelschuss üben. Schützenchef Horst Thoren begrüßte zum 38. Mal zu der Veranstaltung, die vor allem auch ein Treffen zum Netzwerken ist. Denn Gastgeber ist außer ihm auch der Oberbürgermeister, im Publikum sind wichtige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Behörden und Stadtgesellschaft. OB Hans Wilhelm Reiners konnte unter anderen anderem Polizeipräsident Mathis Wiesselmann, den Chef der Volksbank, Veit Luxem, SPD-Fraktionschef Felix Heinrichs, Bürgermeisterin Petra Heinen-Dauber, die Pfarrer Johannes van der Vorst und Manfred Riethdorf, Ralf Grewe (Stadtsparkasse), die Landtagsabgeordneten Frank Boss und Andreas TerhaagTerhaag, den Grünen-Ratsherrn Boris Wolkowski und den Wirtschaftsförderer David Bongartz begrüßen. „Es ist also ein wunderbarer Abend, um über das zu quatschen, was sich in der Stadt tut“, so Thoren.

Das Tambourcorps Neuwerk sorgte für die passende Musik. Foto: Bauch, Jana (jaba)

Die Schützen waren breit vertreten, angeführt vom amtierenden Bezirkskönig Walter Dunkel. Natürlich durfte der Ausblick aufs Stadtschützenfest nicht fehlen. Weil das erstmals auf dem Sonnenhausplatz gefeiert wird, dankte Thoren dem Rathaus-Chef Reiners mit einem sonnig-schrägen Sakko und zwei Liegestühlen mit einer Zeichnung des RP-Karikaturisten Nik Ebert, der mit seiner Frau Halina ebenfalls dabei war. Das Motto: „Unser Motto: „Unser Platz an der Sonne“.

Mehr von RP ONLINE