Frauen-Union: Politikerinnen besuchen Aunde

Frauen-Union : Politikerinnen besuchen Aunde

Um sich vor Ort ein Bild über die Entwicklung des Unternehmens zu machen, aber auch um kritische Fragen zu den Berufschancen von Frauen zu stellen, besuchte die Frauen-Union jetzt das Werk Aunde. "Frauen-Quote - das brauchen wir nicht! Bei uns zählt Qualität und nicht das Geschlecht, darum haben wir auch rund ein Drittel der Führungspositionen mit Frauen besetzt", berichtete der Geschäftsführer der Aunde-Group, Rolf Königs. "Es freut mich sehr, dass hier Frauen als Arbeitskräfte wertgeschätzt und gefördert werden und nicht nur aufgrund einer Quote zum Unternehmen gehören", sagte die Vorsitzende der Frauen Union Mönchengladbach, Annette Bonin.

Um sich vor Ort ein Bild über die Entwicklung des Unternehmens zu machen, aber auch um kritische Fragen zu den Berufschancen von Frauen zu stellen, besuchte die Frauen-Union jetzt das Werk Aunde. "Frauen-Quote - das brauchen wir nicht! Bei uns zählt Qualität und nicht das Geschlecht, darum haben wir auch rund ein Drittel der Führungspositionen mit Frauen besetzt", berichtete der Geschäftsführer der Aunde-Group, Rolf Königs. "Es freut mich sehr, dass hier Frauen als Arbeitskräfte wertgeschätzt und gefördert werden und nicht nur aufgrund einer Quote zum Unternehmen gehören", sagte die Vorsitzende der Frauen Union Mönchengladbach, Annette Bonin.

Mit 23.600 Mitarbeitern in 29 Ländern ist das Familienunternehmen aus Mönchengladbach einer der weltweit größten Hersteller für technische Textilien, Sitze und Interieur. "Heute liefern wir alles rund um das Innenleben eines Autos. Sie sitzen also quasi jeden Tag auf uns", scherzte Königs. Und ein solch großes Unternehmen, das ständig weiterwächst, braucht auch Nachwuchs. Auf dem Campus der Hochschule Niederrhein wird ab diesem Sommer die Textilakademie NRW ins Leben gerufen. An der Textilakademie werden fortan alle textilen Berufsfelder unter einem Dach gelehrt - eine zentrale Ausbildungsstätte für Textilunternehmen.

"Ich freue mich sehr, dass sich Aunde in dieses Projekt sehr mit einbringt und vielen jungen Menschen die Chance auf eine Ausbildung oder ein Studium ermöglicht", sagte Bonin.

(gap)