Bruderrat: Per Schiff und ins Schützenmuseum

Bruderrat: Per Schiff und ins Schützenmuseum

"Die Schützen in Mönchengladbach, Rheydt und Korschenbroich vergessen die Ordensschwestern nicht!" Mit diesem Satz begrüßte Bezirksbundesmeister Horst Thoren die etwa 30 Ordensfrauen aus den verschiedensten Konventen der Stadt zum traditionellen Jahresausflug. Damit hielt der Bezirksverband der Schützenbruderschaften eine schöne Tradition aufrecht, die bereits seit Mitte der 80er Jahre Bestand hat.

"Die Schützen in Mönchengladbach, Rheydt und Korschenbroich vergessen die Ordensschwestern nicht!" Mit diesem Satz begrüßte Bezirksbundesmeister Horst Thoren die etwa 30 Ordensfrauen aus den verschiedensten Konventen der Stadt zum traditionellen Jahresausflug. Damit hielt der Bezirksverband der Schützenbruderschaften eine schöne Tradition aufrecht, die bereits seit Mitte der 80er Jahre Bestand hat.

In diesem Jahr hatten die Männer des Bruderrates als Dankeschön für die Arbeit der Ordensschwestern eine Maasfahrt per Schiff und den Besuch im Steyler Schützenmuseum vorbereitet. Die zweistündige Schiffsreise mit "de Veermann" genossen Ordensschwestern und Bruderrat gleichermaßen, gab es doch an Bord nicht nur reichlich Erklärungen über die Sehenswürdigkeiten rund um Roermond, sondern auch Exzellentes aus der Bordküche. In Steyl besuchte die Gruppe das Limburger Schützenmuseum, das nach dem Brand des alten Museums im Jahr 2008 seit April 2016 in der ehemaligen St.-Rochus-Kirche untergebracht ist. Monika Winkens, niederländische Schützenschwester und zuständig für das Archiv, erklärte den Besuchern die Sehenswürdigkeiten. Nach Kaffee und Kuchen und vor der Heimreise betete Bezirkspräses Johannes van der Vorst mit der Gladbacher Reisegruppe eine Abendvesper.

(RP)