Mönchengladbach: Zwei Schirmherrinnen für den CSD 2018

Parade : Zwei Schirmherrinnen für den CSD

Der Christopher Street Day Mönchengladbach e.V. setzt auf Kontinuität – auch bei der Schirmherrschaft. Auf Dauer nominiert wurden jetzt zwei Frauen aus dem Rathaus.

(RP) Der Christopher Street Day Mönchengladbach hat ab diesem Jahr besondere Unterstützung aus dem Rathaus: Die Bezirksvorsteherin Barbara Gersmann und die Sozialdezernentin der Stadt Mönchengladbach, Dörte Schall, sind ab jetzt CSD-Schirmherrinnen. Vereinsvorstand und Organisationskomitee des CSD haben beide einstimmig nominiert und entschieden, dass kein jährlicher Wechsel der Schirmherrschaften mehr stattfinden soll. „Uns ist wichtig, dass wir nicht jedes Jahr erneut auf Suche gehen müssen und auch bei den Schirmherrschaften herrscht“, sagt der Vereinsvorsitzender Markus Schnorrenberg. Gersmann und Schall seien dem Verein von Beginn an eng verbunden gewesen, seien bereits CSD-Schirmherrinnen gewesen. „Der CSD zeigt seit Jahren, wie bunt die Stadt ist, wie Vielfalt gelebt wird und wie ein friedliches Zusammenleben gelingt. Ich bin glücklich, Teil des bunten Lebens zu sein“, sagt Schall. „Der Mönchengladbacher CSD steht für eine starke, politische Aussage“, ergänzt Gersamnn. Es sei die Botschaft von Toleranz, Respekt und Vielfalt. Der CSD findet am 21. Juli auf dem Festplatz „An der Gracht“ statt.

Mehr von RP ONLINE