1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Zahnarztpraxis Soer spendet an Tierpark Odenkirchen

Großzügige Spende in Mönchengladbach : Praxis zeigt Herz für den Tierpark

Der Tierpark in Odenkirchen brauchte Hilfe. Also spendete die Zahnarztpraxis Soer ihre Kaffeekasse. Als Dank gab es einen Daumen vom Oberbürgermeister – und einen Affen namens Cordula.

Alles fing mit einer Nachricht im Radio an. Mirjam Schellekens war auf dem Weg zur Arbeit, als über die finanzielle Schieflage des Tierparks Odenkirchen berichtet wurde. Die Corona-Pandemie hatte auch dort für Einschnitte gesorgt. „Ich fand das ziemlich traurig. Es ist ja unser einziger Tierpark. Ich habe das dann gleich in der Praxis erzählt“, sagt Schellekens. Unter den acht Kolleginnen der Zahnarztpraxis Soer an der Schillerstraße war sofort klar: Da müssen wir etwas machen.

Schnell kommt man im Kollegenkreis auf die Kaffeekasse. „Normalerweise gehen wir aus dem Geld der Kasse einmal im Jahr mit der Belegschaft essen, aber es hatte ja alles zu. Dann haben wir das Geld einfach gespendet“, sagt Schellekens, die als Zahnmedizinische Fachassistenten in der Praxis arbeitet. Die beiden Chefs rundeten am Ende noch „ordentlich“ auf, sodass eine Summe von rund 1000 Euro zusammenkam.

Beim Tierpark Odenkirchen freute man sich selbstredend über die Unterstützung. Das Praxisteam wurde zu einem Fotoshooting im Park eingeladen und bekam als Dankeschön eine große Schleife geschenkt. Das Foto vom Ausflug postete die Praxis bei Facebook – und bekam dafür sogar ein „Gefällt mir“ von Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. „Mit ist das zufällig aufgefallen: ein Däumchen vom Oberbürgermeister. Das ist supertoll und super nett“, sagt Schellekens.

Beim Besuch im Tierpark arrangierten die Chefs zudem eine Patenschaft mit einem Javaneraffen. Das Praxisteam gab ihm den Namen Cordula. „Ein Insiderwitz von unserer Weihnachtsfeier“, sagt Schellekens in Anspielung auf den Party-Song „Cordula-Grün“. Den Namen behielten sie auch bei, als der Tierpark mitteilte, bei dem Affen handele es sich um ein Männchen. „In der heutigen Zeit ist das ja kein Problem mehr“, sagt Schellekens. Die Patenschaft läuft über ein Jahr, Schellekens ist sich aber sicher, dass man diese verlängern wird. Cordula wird nun auch häufig im Tierpark besucht.