Mönchengladbach: Wenn unser Günter Krings mit Prinz Charles...

Total Lokal : Wenn unser Günter mit Prinz Charles...

Der Brexit ist gestoppt. Von einem großen Mönchengladbacher höchstpersönlich. Ein nicht ganz ernst gemeinter Blick auf ein royales Treffen in Berlin.

Lassen Prinz Charles und Camilla nachmittags einen royalen Teebeutel zu Wasser, geraten die Adelsexpertinnen der Regenbogenpresse in Verzückung. Kürzlich hat Günter Krings, unser Bundestagsabgeordneter in Berlin, beim Empfang des britischen Botschafters Prinz Charles getroffen – und nicht mal das Blecherne Blatt hatte diese Begegnung auf der Titelseite. Seltsam.

Dabei unterbreitete Krings beim Plausch dem Prinzen die Idee, die Briten könnten ins Gladbacher Hauptquartier zurückkommen. Eine geniale Strategie, den Brexit auf der monarchischen Schiene auszubremsen! Allerdings muss das viel konsequenter angegangen werden: Wir schenken den Briten Haus Westland, das als Haus Westminster zum Touri-Magnet wird. Den Rheydter Bahnhof gibt’s obendrauf. Unter dem Namen „Allright-Station“ verkörpert er authentisch den desolaten Look der frühen Thatcher-Ära.

Zum Dank serviert die Queen Theresa May ab, ernennt Krings zum Premierminister und Earl of Herrath and Beckrath. Aus Protest erklärt sich Gibraltar unabhängig. Aufgrund dieser dramatischen Entwicklung verlegt Schottland vorsorglich ein Regiment der Fifth Royal Dudelsack-Pfeifers in die Altbaracken am Hardter Wald. Ein Groß-Festival „Schottenrock am Ring“ rückt in greifbare Nähe!

Wie wär’s, Briten? Es liegt ganz bei euch. Aber gaaaaanz wichtig: Diesmal zuerst überlegen und dann entscheiden!

Mehr von RP ONLINE