1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Weihnachts-Drive-in mit dem Auto bei Kette und Schuss

Gastronomie in Mönchengladbach : Mit dem Schlitten durchs Weihnachts-Drive-in statt Gang durchs Budendorf

Weihnachtsfahrt statt Weihnachtsmarkt – das ist die Idee hinter dem Drive-in, das vor dem Restaurant Kette und Schuss eingerichtet ist. Mit dem Auto geht es durch Regale mit selbstgemachten Kleinigkeiten und Weihnachtsmarkt-Spezialitäten.

Wer vier Wochen vor Heiligabend noch Schwierigkeiten hat, sich in Vorweihnachts-Stimmung zu bringen, schafft das häufig mit einem Gang über den Weihnachtsmarkt. Da das Gedränge zwischen den Buden in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen muss, hat sich das Unternehmen noi-Events etwas anderes einfallen lassen.

Das Drive-in am Restaurant Kette und Schuss ist zur Weihnachtsfahrt geworden. So können die Besucher in ihren Metallschlitten – natürlich ihren Autos – zwischen Regalen mit Selbstgemachtem, Tannenbäumen und weihnachtlichen Kleinigkeiten durchfahren, einen Glühwein oder ein vorbestelltes Essen mitnehmen und so wenigstens etwas in weihnachtliche Vorfreude kommen. „Im Moment haben wir nur von 11 bis 14.30 Uhr geöffnet, aber wir planen, auch abends etwas anzubieten“, sagt Chef Thorsten Neumann, während er die Essensausgabe vorbereitet. „Zum Weihnachtsmarkt oder -Drive-in gehört ja auch der Duft von gebrannten Mandeln“, betont er. Zusätzlich zur Wochenkarte gibt es jeden Tag eine Adventskalender-Überraschung. Gäste können spontan kommen, oder über das Internet vorbestellen. „Besonders bei beliebten Gerichten empfehlen wir eine Vorbestellung“, so Neumann.

„Das ist auch für uns schön – unsere Mitarbeiter sind beschäftigt und motiviert, jeder hilft beim Päckchen packen oder der Ausgabe“, betont er. „Es gibt ja nichts schlimmeres, als in der Krise zu Hause zu sitzen und Trübsal zu blasen.“ So gelinge es wenigstens, den Gästen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und als Team zusammenzuarbeiten.

(are)