1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Tierisches Dreigestirn in Odenkirchener Hundeladen

Narren auf vier Pfoten : Tierisches Dreigestirn in Odenkirchener Hundeladen

Dreimal Halt Pohl und All Rheydt – in unserer schönen Stadt sind nun auch die Hunde jeck.

Leinen los zum Höhepunkt der fünften Jahreszeit hieß es für das tierische Dreigestirn Prinz James mit seiner Bäuerin (jaha, auch das gibt es!) Lotta und Jungfrau Bonnie. Zu ihrer ersten Hundekarnevalssitzung eingeladen hatte die Regenten auf vier Pfoten Martina Troost, die in Odenkirchen einen Laden für Hundeartikel betreibt. Mit Hundefritten, Hundebier und „Tinas Hundekugeln“ gestaltete sie den drei in ihrem Shop ein ganz besonderes Narrenfest.

Die Hundekugeln hat Troost selbst erfunden. Die Schalen aus gesundem Dinkelvollkornmehl mit Erbsen, Möhren, Eiern und Sonnenblumenöl mussten von den Partygästen erst einmal erschnüffelt werden: In der kalorienarmen, festen Teighülle schlummert immer ein Hundespielzeug, das erst frei geknabbert werden muss. Der Effekt ist dann so in etwa wie beim Hoppeditz-Erwachen: Erst rappelt es, dann kommt die Aufregung, und schließlich helle Freude und jede Menge Spaß.

Auch Hundefritten und Hundebier fanden beim munteren Treiben besonderen Anklang. Hundebier gibt es bei Troost in zwei unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, Rinder- oder Hühnerbrühe, natürlich beides ohne Alkohol. Die Fritten, ungewürzte Kartoffel-Snacks mit wenig Fettgehalt, machen beim Verzehren herrliche Mampf-Geräusche und laden nicht nur närrisches Hundevolk dazu ein, durchaus noch ein paarmal öfter zuzulangen.

Nach der Sitzung zog es die Tollitäten zum Biwak an der Bellermühle. Dort auf der Hundwiese tobten sie sich erst einmal richtig aus. Spielen, buddeln, rennen standen auf dem Programm, und dann ging’s todmüde zum Entspannen nach Hause.