1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Spende aus Dankbarkeit an Caritas

Initiative in Mönchengladbach : Cap-Anamur-Flüchtling hilft Baby-Hospital

Der Mönchengladbacher Van Ri Nguyen verließ 1981 als Bootsflüchtling das kommunistische Vietnam mit seiner Frau und den damals vier Kindern. Seitdem hat er in Deutschland eine neue Heimat gefunden.

Seine Motivation ist tief empfundene Dankbarkeit. Weil er und seine Familie vor fast 40 Jahren in höchster Not gerettet wurden, setzt sich Van Ri Nguyen seit Jahrzehnten für Menschen ein, die Hilfe benötigen. Nun hat der Mönchengladbacher erneut 3500 Euro für Kinder und Mütter in Bethlehem gesammelt.

Das Geld stammt von Mitgliedern der Vinzenz-von-Paul-Gemeinschaft, die von der vietnamesischen Gemeinde im Bistum Aachen gegründet wurde. Van Ri Nguyen, der Vorstandsvorsitzende der Gemeinschaft, hat es bei Gottesdiensten und Veranstaltungen gesammelt. „Rund 170 Menschen haben jeweils kleine Beträge gespendet, so kam der Betrag zusammen“, erklärt er.

Den Spendenscheck überreichte er nun gemeinsam mit dem pensionierten Mönchengladbacher Pfarrer Johannes van der Vorst an Frank Polixa, Geschäftsführer des Caritasverbandes Region Mönchengladbach. Polixa leitet die Spende nach Freiburg an den Deutschen Caritasverband weiter. Dort sitzt das Länderbüro Deutschland der Kinderhilfe Bethlehem.

Das internationale christliche Hilfswerk wurde 1963 als deutsch-schweizerische Initiative gegründet. Es betreibt das Caritas Baby Hospital in Bethlehem. In dem modernen Kinderkrankenhaus fanden 2019 rund 50.000 Kinder Hilfe. Es gehört damit zu den tragenden Säulen des palästinensischen Gesundheitssystems.

Van Ri Nguyen weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, in Not zu sein: Als Bootsflüchtling verließ er 1981 mit seiner Frau und den damals vier Kindern das kommunistische Vietnam. Die jüngste Tochter Kim Ngân war gerade einmal zehn Tage zuvor geboren worden. Sechs Tage trieb die Familie gemeinsam mit 95 anderen Flüchtlingen in einem kleinen Boot auf dem Meer. Irgendwann waren die Vorräte so gut wie aufgebraucht. In buchstäblich letzter Minute wurden die „Boat People“ von dem deutschen Schiff Cap Anamur gerettet.

Seit damals lebt die Familie Nguyen in Mönchengladbach. „Ich habe Heimat und Freiheit in Deutschland gefunden, und dafür danke ich auch der Stadt Mönchengladbach sehr“, sagt der inzwischen 67-jährige Van Ri Nguyen. Er machte eine Ausbildung zum Schlosser und war bis zu seinem Ruhestand rund 34 Jahre beim Unternehmen Voith Paper Krieger beschäftigt.

Nguyen engagiert sich für unterschiedliche Projekte und sammelt regelmäßig Spenden für Menschen in Not. RP

(RP)