1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Soli-Socken für die Ukraine vom Round Table

Spendenaktion in Mönchengladbach : Soli-Socken zugunsten der Menschen in der Ukraine

Der Service-Club Round Table 47 sammelt mit dem Verkauf von Socken in den ukrainischen Landesfarben Spenden für das vom Krieg betroffene Land. Mit dem Erlös werden Hilfsgüter finanziert.

Sie sind blau und gelb – wie die Nationalfarben der Ukraine. Eine wird am linken Fuß getragen und die andere am rechten. Und wann immer der Träger das Hosenbein leicht anhebt, leuchten sie hervor – und setzen ein Statement.Mit dieser Idee will der Mönchengladbacher Service-Club Round Table 47 erreichen, dass möglichst viele Menschen sich zur Ukraine bekennen. Gleichzeitig soll das Geld, das mit dem Verkauf der so genannten Soli-Socken verdient wird, vollständig Menschen in der Ukraine zugutekommen.

Unter dem Hashtag #StandWithUkraine haben die jungen Männer aus Mönchengladbach innerhalb kürzester Zeit die Ukraine-Soli-Socke entwickelt. „Zeigt Flagge und tragt die Ukraine Soli-Socke“, steht auf der Facebook Seite des Service-Clubs. Das scheint Anklang zu finden, denn es sind nach Angaben der Vereinigung bereits hunderte Socken in ganz Deutschland verschickt worden. 11,90 Euro zuzüglich Versand kostet ein Paar; die Einnahmen werden komplett gespendet.

Die Idee kam einem der Mitglieder ganz spontan beim Zähneputzen. „Aktuell ist es sehr in Mode, dass jungen Menschen zu ihren Schuhen ausgefallene Socken tragen. Auch im Büro, beispielsweise während eines Meetings, kann so jeder mit unseren Socken ein Statement setzen“, sagt Johannes Kieschke, der neben seinem Engagement beim Round Table noch Geschäftsführer der Firma HCM-Hygiene ist und seinen Online-Shop kurzerhand für den Verkauf und Versand der Ukraine Soli-Socke zur Verfügung gestellt hat.

  • Katholisches und evangelisches Gemeindezentrum bieten im
    Heljens hilft : So geht der Einsatz für die Ukraine weiter
  • Bi dem gut besuchten Benefizkonzert „Wegberg
    Benefiz-Konzert für Ukraine : Wegberg sammelt 15.000 Euro ein
  • Der Info-Point am Bertha-von-Suttner-Platz.
    Düsseldorf : Geflüchtete müssen zur Registrierung nach Mönchengladbach

100 Prozent des Erlöses aus dem Verkauf der Socken kommt dem vom Round Table Deutschland organisierten Hilfskonvoi zugute. Dieser transportiert in regelmäßigen Abständen Hilfsgüter bis an die Grenze der Ukraine. So sind bereits über 44 Lkw-Ladungen mit medizinischen Hilfsgütern, Medikamenten, Hygieneartikeln oder Nahrung in der Ukraine angekommen. Unterstützt werden kann das Projekt auch ohne den Kauf von Socken. Alle Informationen finden sind auf der Webseite des Round Table 47 Mönchengladbach zu finden unter www.rt47.de. RP