Mönchengladbach: Segelfliegen - von 0 auf 100 in drei Sekunden

Segelfluglager in Wanlo : Segelfliegen - von 0 auf 100 in drei Sekunden

An mehreren Tagen Konnten Interessierte in Wanlo kennenlernen, wie es sich anfühlt, mit einem Segelflieger unterwegs zu sein.

Als würde man mit einer riesigen Gummizwille in den Himmel geschossen: Aus dem Stand auf 100 Kilometer pro Stunde in knapp drei Sekunden. Das schaffen sonst nur Spitzensportwagen. Am Ende der Strecke ist der Luxusschlitten jedoch nicht 400 Meter über dem Erdboden – das können nur Segelflugzeuge. Oben angekommen erwartet einen kein Lärm, sondern nur das Rauschen des Windes, eine grandiose Aussicht und das Gefühl von grenzenloser Freiheit. "Segelfliegen ist eines der schönsten Hobbys der Welt", schwärmt Fluglehrer Tim Eppels. Wer das für sich selbst herausfinden wollte, hatte beim Segelfluglager in Wanlo die Gelegenheit dazu. „Man muss herkommen und das Segelfliegen ausprobieren. Es gibt keinen Ersatz für den eigenen Eindruck, kein Buch kann das bieten!“, schwärmt Tim Eppels.

Nach gründlichem Theorieunterricht wurden die Segelflugzeuge an den Start geschoben. Am Anfang gab es für alle Flugschüler eine kurze Bodeneinweisung. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und gingen anschließend mit ihren Fluglehrern in die Luft.

Höhenmesser, Variometer, Fahrtmesser und „der Faden“ sind zu beachten. Der Faden, ein Stück Wollgarn das mit Klebestreifen mittig auf die Flugzeughaube geklebt ist, zeigt an, ob die anströmende Luft genau von vorne kommt. Die Bedienung von Höhen-, Seiten- und Querruder und der Landeklappen erfolgt über Hebelund Pedale rein mechanisch mit Seilzügen und Gestänge. Navigiert wird nach Sicht und mithilfe von Karten. Fünf Starts mit Fluglehrern hatten bereits alle Teilnehmer bis Sonntagabend mit den beiden doppelsitzigen Schulflugzeugen hinter sich.

Interessierte Gäste sind auf dem Segelflugplatz in Wanlo immer herzlich willkommen. Ein Schnupperflug über dem Wanloer Land kostet 30 Euro. Wer selbst einmal mit Begleitung eines Fluglehrers vom Pilotensitz aus ein Segelflugzeug fliegen und steuern möchte, hat die Möglichkeit dazu im Rahmen einer Schnuppermitgliedschaft. Diese ist eine auf vier Wochen begrenzte Mitgliedschaft, wobei der Zeitraum frei wählbar ist.

Weitere Infos hierzu gibt es auf der Homepage des Vereines unter der Internetadresse www.segelflug-mg.de

Mehr von RP ONLINE