1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Schubkarrenrennen der GKG Spönnradsbeen für den Brunnen in Hardt

Brauchtum in Mönchengladbach : Schubkarrenrennen für den Brunnen

Ein bisschen jeck sein geht auch außerhalb der Karnevalssession: Zum Brunnenfest GKG Spönnradsbeen in Hardt am Wochenende trafen sich Karnevalisten und Freunde der Gesellschaft zum Schubkarrenrennen.

Zweimal bestens gefüllt war am Wochenende der Marktplatz in Hardt. Sehr zur Freude der Organisatoren der GKG Spönnradsbeen. Jedenfalls strahlten der Vorsitzende Reiner Schmitz und besonders Kassierer Achim Schröder über den Erfolg. Den Marktplatz hatten sich die Spönnradsbeener für zwei Tage reservieren lassen, da für Sonntag das Brunnenfest mit integriertem Schubkarrenrennen und am Samstag zum ersten Mal in ihrer Geschichte ein Tanz in Mai als gelb-grüne Nacht organisiert waren.

Mit diesen Festen deckt die Gesellschaft ihre Kosten für den Unterhalt des Brunnens, wozu sie sich als Paten der Stadt gegenüber verpflichtet hatten. Aus Kostengründen stand der Hardter Brunnen vor einigen Jahren vor dem Abriss, und Hardt hätte ein Wahrzeichen verloren. Für die Strom- und Wasserkosten sowie die Wartung der Pumpe mussten laut Vertrag die Karnevalisten aufkommen. Um diese Kosten nicht aus der Kasse leisten zu müssen entschloss sich die Gesellschaft, das Geld im Rahmen eines Brunnenfestes zu verdienen. Als Spaßfaktor kam das Schubkarrenrennen hinzu.

  • So sah der Marienbildstock in Hardt
    Gladbacher Lesebuch : Was es mit dem Marienbildstock in Hardt auf sich hat
  • Kröten, Frösche und Molche in Mönchengladbach : Nabu rettet mehr als 1000 Amphibien von der Straße
  • Abends werden Fackeln auf dem Markt
    Spanisches Fest in Radevormwald : „Viva Radevormwald“ auf dem Marktplatz

Was den Unterhalt anging, gab es durch den coronabedingten zweimaligen Ausfall des Festes finanzielle Schwierigkeiten, schließlich mussten weiterhin Nutzungsgebühren an die Stadt gezahlt werden. Hardts CDU-Ratsherr Fred Hendricks sorgte in Verhandlungen dafür, dass diese Gebühr nun nicht mehr gezahlt werden muss.

Zahlreich waren die Gäste auf dem Marktplatz. Vom Mönchengladbacher Karnevalsverband (MKV) waren Chef Gert Kartheuser, Geschäftsführer Dirk Weise mit seiner Exprinzessin und Ehefrau  Martina Weise sowie aus der lokalen Politik die Ratsmitglieder Manuela Luhnen und Fred Hendricks sowie der Landtagsabgeordnete Jochen Klenner (alle CDU).

Zum eigentlichen Schubkarrenrennen, das von Gert Kartheuser und Reiner Schmitz mit einem Schaulauf eröffnet wurde, traten neun Teams aus dem Damenelferrat, der Kinder-, der Jugend- und der Webergarde an. Teilnehmer waren auch die Ex-Stadtprinzen Markus Sentis und Guido Ferfers, die zur Gaudi des Publikums in Hardter KG-Kostümen zum Rennen antraten. Natürlich standen die Rennen auch unter sportlichen Gesichtspunkten, aber mehr noch zum Vergnügen für Teilnehmer und Zuschauer. Für fast alle Teilnehmer gab es Gutscheine für Eis und Kinofreikarten.

In einer Rennpause trat das Königspaar der St. Nikolaus-Bruderschaft, Mark Glasmacher und Lena Steinmetz, einen Beweis ihres tänzerischen Vermögens an. Der Tanz galt als Generalprobe für die kommende Hardter Kirmes, da die Tanzstunde wegen des Brunnenfestes ausfiel.