Mönchengladbach: Schauspieler Stephan Luca tischt auf

Schaffrath Koch- und Grill-Akademie : Schauspieler Stephan Luca tischt auf

Er ist bekannt aus Filmen wie „Keinohrhasen“, „Männerherzen“ oder dem Erzgebirge-Krimi: Jetzt war Schauspieler Stephan Luca in einer anderen Rolle in Mönchengladbach. Auch ein befreundeter Ex-Nationalspieler war bei dem besonderen Koch-Event dabei.

Regelmäßig treffen sich in Hamburg drei Männer, um gemeinsam und für Freunde zu kochen: Schauspieler Stephan Luca, Ex-Nationalspieler Heiko Westermann und der Gastronom Enzo Ciaramaglia. Da kommt mal die thailändische Suppe Tom Kha Gai auf den Tisch, oft Italienisches, meist mehrere Gänge. Gastronom Enzo ist dabei als Profi die steuernde Instanz. Doch die anderen beiden kochen aus Leidenschaft. Sie waren jetzt bei einem Grill-Event in Mönchengladbach: Schauspieler Luca assistierte in der Koch- und Grill-Akademie Chefkoch Marcel Blum und Jamil H. Amaro und servierte den rund 200 Gästen, die von Renate Schaffrath und Marc Fahrig begrüßt wurden, ein „fliegendes Menü“.

Statt an Tischen zu sitzen und bedient zu werden, konnten die Gäste zwischen den Herdplatten und Grillgeräten umherflanieren und den Köchen beim Zubereiten, dem korrekten Schneiden des Fleischs und dem Anrichten auf den Tellern über die Schulter schauen. Auf der Karte standen Gesmoktes Brisket Beef vom Big Green Egg, Lammkarree in Kräutermarinade und mit BBQ-Sauce lackiert auf Schalotten-Portwein-Marmelade sowie Irish Hereford Rostbeef, sous vide gegart und gegrillt, auf Süßkartoffelpürree. Zum Einstieg gab’s Hähnchenspieße im Speckmantel und Veggie-Pops, zum Abschuss gegrillte Pfirsiche mit Ziegenkäse auf Wildkräutersalat.

Genossen das fliegende Menü: Das Ex-Prinzenpaar Dirk und Martina Weise mit dem früheren Nationalspieler Heiko Westermann (rechts). Foto: Bauch, Jana (jaba)

Fußballer Westermann konnte diesmal entspannt die Rolle des reinen Genießers einnehmen, während sein Freund Luca, der aus Filmen wie „Keinohrhasen“, „Männerherzen“, dem Erzgebirge-Krimi oder der Zorn-Reihe bekannt ist, mit Anrichten und Servieren beschäftigt war. Zwischendurch blieb aber Zeit für etwas Plauderei mit den Gästen. „Ich koche wahnsinnig gerne“, sagte Luca und gestand: „Das ist eine Leidenschaft – hat aber manchmal auch mit Leiden zu tun.“ Kombiniert sei das bei ihm mit der ausgeprägten Lust am Essen, die man dem 45-Jährigen nicht ansieht, weil er „den sportlichen Magen“ seines Vaters geerbt habe.

RP-Karikaturist Nik Ebert erinnerte sich bei dem goldenen Ausstellungsexemplar an den bei einem Brand ums Leben gekommenen Gorilla „Massa“. Foto: Bauch, Jana (jaba)

Essen habe in seiner Familie schon immer eine große Bedeutung gehabt. Die Mutter, „eine sehr gute Köchin“, stammt aus dem früheren Jugoslawien und habe die Küche Schwabens (Luca wurde in Stuttgart geboren) mit der Serbo-Kroatiens kombiniert. „Das Essen war in unserer Familie immer der Mittelpunkt des Tages“, sagt Luca. Und was ist seine Spezialität, wenn er selbst am Herd steht? „Das einfachste und das schwierigste italienische Gericht: Penne al ragu.“ In Deutschland besser bekannt in der Variante Spaghetti Bolognese. Richtig gut werde das, wenn die Zubereitungszeit mindestens sechs bis acht Stunden umfasse, „noch besser ist, das am Vortag zuzubereiten“.

L.A. Williams (rechts) von Foss Doll sorgte zwischen den Gängen mit Jazz und Soul live für die richtige Stimmung, hier mit Thomas Zalewski. Foto: Bauch, Jana (jaba)

Unter den Gästen waren auch der Unternehmer Reiner Brenner, RP-Karikaturist Nik Ebert, RP-Geschäftsführer Matthias Körner  die ehemaligen Prinzenpaare Martina und Dirk Weise sowie Birgit Englert und Jochen Bücker.  Musikalisch begleitet wurde der Abend live mit elegantem Soul und Jazz von Foss Doll.