1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Sant’Egidio feiert ein „Fest der Großzügigkeit”

In der Citykirche : Sant’Egidio feiert ein „Fest der Großzügigkeit”

Am 25. Dezember lädt die christliche Gemeinschaft Sant’Egidio Obdachlose, bedürftige alte Menschen, Flüchtlinge und Familien der Regenbogenschule traditionell zum gemeinsamen Weihnachtsessen in die Citykirche ein.

Die Gemeinschaft Sant’Egidio hat am ersten Weihnachtsfeiertag wieder zu ihrem traditionellen Weihnachtsessen in die Citykirche eingeladen: Mit dabei waren Obdachlose, bedürftige alte Menschen, Flüchtlinge und Familien der Regenbogenschule ein, die während des Jahres Freunde der Gemeinschaft sind.

„Niemand soll ausgeschlossen werden, daher soll ein großer Tisch unterschiedliche Menschen zusammenbringen“, so Gabi Brülls. Mitgründerin der christlichen Gemeinschaft. „In Zeiten, in denen das Reden und das Leben zu oft von Gegensätzen und Auseinandersetzungen geprägt sind, möchte Sant’Egidio ein Bild zeigen, das schon in vielen Teilen der Welt Wirklichkeit ist und ein menschliches Gesicht darstellt“, betont Brülls. „Es ist ein großes Fest der Großzügigkeit für alle.“ Sant’Egidio möchte, dass jeder Tag im Jahr so gelebt wird: „Wir glauben, dass dies möglich ist, denn viele Menschen haben sich uns angeschlossen an diesem Weihnachten und dieses Weihnachten menschlicher gemacht, sagt Manuela Brülls.

Fast 300 Gäste kamen und mehr als 100 Helfer trugen zu einem festlichen Mahl mit einem Drei-Gänge-Menü bei. Es gab einen musikalischen Beitrag von Monika Smets, der Gladbacher Gewinnerin von „The Voice Senior“. Auch der emeritierte Bischof Heinrich Mussinghoff  war wieder dabei. Das Mittagessen wurde gesponsert und zubereitet von Caterer „By Horns“ vom Handelshof, das Ristorante Maccheroni stiftete den Kuchen.