Mönchengladbach: Presseverein blickt hinter die Kulissen von Reuter.de

Niederrheinischer Presseverein : Presseverein blickt hinter die Kulissen von Reuter.de

Rund ein Dutzend Journalisten und Unternehmern hatten anlässlich des 25. Mönchengladbacher Medienmontags den Weg ins Viersener Logistikzentrum gefunden.

Bernd Reuter macht keine halben Sachen. Der Gründer von einem der größten Online-Shops für Badezimmer, Leuchten und Möbel in Deutschland kann auf ein rasantes Wachstum zurückblicken – und gönnt sich noch immer keine Pause. „Wir werden noch in diesem Jahr einen eigenen Online-Shop für unsere Kunden in Frankreich aufziehen“, verrät Reuter einem guten Dutzend Journalisten und Unternehmern, die anlässlich des 25. Mönchengladbacher Medienmontags den Weg ins Viersener Logistikzentrum gefunden haben. Aber damit nicht genug! Spätestens nach den Sommerferien will Reuter im noblen Düsseldorfer Medienhafen zusätzlich zu seinem Store für Badausstattung einen Leuchten-Shop eröffnen. Gleichfalls in diesem Jahr wird der Grundstein für das neue Logistikzentrum in Rheindahlen gelegt; bereits 2021 soll es fertig gestellt werden. „Auf rund 32.000 Quadratmetern wird es dank intelligenter Lagersysteme annähernd die dreifache Kapazität des jetzigen Logistikzentrums in Viersen-Mackenstein bieten“, verkündet Bernd Reuter. Recht einzigartig dürfte das Gebäude sein, da es sich um eines der Ersten dieser Art und Größenordnung in Deutschland handelt, das keine Zwischenwände aufweist, die Verkehrswege zwischen den Regalsystemen stören könnten. Reuters größtes Projekt ist der Campus im Mönchengladbacher Nordpark. Neben den ersten Konzeptstudien beeindruckt vor allem die Philosophie, die sich in den Überlegungen für den Neubau verbergen. Auf den Mangel an Fachkräften kam Michael Obst, Vorsitzender des Niederrheinischen Pressevereins, zu sprechen. Sie will Reuter mit einem breit gefächerten Wohlfühl-Programm locken und halten. Es reicht vom Wäscherei-Service über ein kostenloses Frühstück, das bereits heutzutage schon angeboten wird, und Sportmöglichkeiten bis hin zu Ruhezonen. „Neben den spannenden Arbeitsinhalten in einem progressiven E-Commerce-Unternehmen sind auch attraktive Arbeitsplatz-Bedingungen wichtig, um junge Experten nach Mönchengladbach zu holen und zu halten“, sagt Reuter. Den Campus-Gedanken haben auch seine Töchter ins Unternehmen eingebracht. Die studierten Betriebswirtinnen Jana und Sarah Reuter bereiten sich auf höhere Aufgaben im Management vor. Beide tragen bereits jetzt in der Geschäftsleitung Verantwortung. Mit einem Jahresumsatz von über 200 Millionen Euro, rund 500 Mitarbeitern und mehr als zwei Millionen Shop-Besuchern pro Monat ist ein Ende des Wachstums im Reuter-Netzwerk nicht in Sicht. Nach seiner Unternehmensstrategie befragt, meint Reuter: „Unser Geschäft lebt von der intensiven Beratung der Kunden – im Store und online.“ Ob weitere Einrichtungsbereiche im Angebot auftauchen, lässt er offen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE