1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Polizisten „Pascal & Friends“ erradeln Geld für verstorbenen Kollegen

Mönchengladbacher auf Spendentour für verstorbenen Kollegen : 17.000 Euro auf 750 Kilometer für den guten Zweck erradelt

Das Fahrradteam „Pascal & Friends“ der Mönchengladbacher Polizei hat mit einer 48-stündigen Tour Spenden gesammelt. Sie taten dies, um an ihren verstorbenen Kollegen zu erinnern.

750 Kilometer für einen guten Zweck geradelt und dabei 17.000 Euro in Form von Spenden gesammelt; dafür war im August das Fahrradteam „Pascal & Friends“ der Mönchengladbacher Polizei 48 Stunden unterwegs. Die vier Beamten, Eric Block, Guido Roßkamp, Carsten Zechlin und Bernd Winkelhaus, waren nach 2019 in diesem Jahr zum zweiten Mal auf Tour.

48 Stunden ohne Schlaf oder größere Pausen quer durch Deutschland, von Isenbruch im Selfkant, dem westlichsten Zipfel, bis nach Görlitz in Sachsen, dem östlichsten Zipfel Deutschlands. Bei jeder Pause mit dabei war Helferin Sandra van Gassen.

Sie tun das, so erzählen sie bei der Spendenübergabe im Polizeipräsidium, um an ihren vor einigen Jahren mit 48 Jahren verstorbenen Kollegen Pascal zu erinnern. Aber auch, um Spenden zu sammeln.

In diesem Jahr kamen aus dieser Benefiz-Tour 17.000 Euro zusammen, die sich gleichermaßen auf die Elterninitiative Kinderkrebshilfe der Uni Düsseldorf sowie auf die Flutopferhilfe der Polizeistiftung verteilen.

Als ihre größte Leistung bezeichnen die vier Polizisten die 48 Stunden fast nonstop auf dem Fahrrad. Sehr prägend sei allerdings der Teamgeist über die zwei Tage gewesen.

  • Vier Polizisten starten am 19 August
    Benefiz-Tour in Mönchengladbach : Schlaflos auf dem Rad durch Deutschland
  • Borussen-Legende Herbert Laumen (links) begrüßte Werner
    Stopp in Mönchengladbach : Mit dem Fahrrad auf Spendentour durch Deutschland
  • Rund 30 Fahrradfahrer nahmen an der
    Fahrraddemo : ADFC Mönchengladbach möchte radeln wie in Holland

Polizeipräsident Mathis Wiesselmann ist stolz auf die Leistung der Kollegen und verweist darauf, dass alle Kosten von den Radlern privat getragen und keine dienstlichen Mittel für die Tour verwendet wurden. Die Kollegen hätten dafür Urlaubstage genommen.

Die beiden Sponsoren der Aktion, die Volksbank Mönchengladbach und der Lions Club, kamen für die Kosten der Rückfahrt der Gruppe auf.

Die nächste Tour steht bereits fest, es geht von Gladbach nach Oberstdorf.