Mönchengladbach: Party für Toleranz auf dem Weihnachtsmarkt Rheydt

Pink Monday : Bunte Party für Toleranz auf dem Weihnachtsmarkt

Der Verein CSD, die KG Leckere Jecke und der Verein LesLie baten zur Party auf dem Weihnachtsmarkt.

Es geht tolerant zu in Mönchengladbach, das zeigte jetzt der erste sogenannte „Pink Monday“ auf dem Rheydter Weihnachtsmarkt. Ein schrilles und buntes Abendprogramm riss die Besucher mit. Organisiert wurde das Treiben vom Verein CSD Mönchengladbach, der KG De Leckere Jecke und dem lesbischen Verein LesLie. Auch das Rheydter CItymanagement war beteiligt.

Die Aids-Hilfe Mönchengladbach informierte über die Arbeiten der drei Vereine an einem Stand. Zusätzlich konnte man dort die Tickets für die Karnevalsparty der lecken Jecken und des CSD am 23. Februar im Monforts Quartier kaufen. Sämtliche Erlöse der Party kommen den beiden ausrichtenden Vereinen zu Gute.

Das Ziel, ein spaßiges, geselliges und tolerantes Miteinander auf den Rheydter Marktplatz zu bekommen, wurde vollends erfüllt. „Wir haben eine Menge Freude hier. Man sieht ja, dass hier nicht nur schwule oder lesbische Menschen sind, sondern auch Hetero-Paare. Alle haben Freude und können voller Toleranz Zeit miteinander verbringen und feiern. Das ist es, was zählt und was leider immer noch viel zu wenig geschieht“, sagt Frederik Werner, der wegen seiner homosexuellen orientierung in der Vergangenheit nicht immer gute Erfahrungen hat. „Klar wird man auch schon mal angefeindet, aber mit der Zeit lernt man, einfach darüber hinwegzusehen.“

Es wäre keine echte Gladbacher Veranstaltung gewesen, wenn nicht auch lokale und vereinseigene Akteure aufgetreten wären. Also gaben nicht nur die Lecker Schnittchen sondern auch die Lecker LaLaBoys ihre Musik zum Besten. Ein Höhepunkt war der Auftritt der Duisburger Schlagersängerin Janine Marx, die auf der mit regenbogenfarbenen Flaggen und Christbäumen geschmückten Bühne weihnachtliche- und stimmungsvolle Lieder sang und für den einen oder anderen besinnlichen Moment sorgte.