1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Ohne Schlaf auf dem Rad bis nach Oberstdorf

Benefiztour von vier Mönchengladbacher Polizisten : Ohne Schlaf auf dem Rad bis nach Oberstdorf

Bereits zum dritten Mal saßen vier Mönchengladbacher Polizisten in ihrer Freizeit für einen guten Zweck auf dem Sattel. In Gedenken an einen viel zu früh verstorbenen Kollegen sammelten sie Geld für Organisationen, die sich ehrenamtlich um kranke Menschen kümmern.

654 Kilometer und 4200 Höhenmeter in 37 Stunden Fahrtzeit. Die vier Radfahrer der Mönchengladbacher Polizei sind wieder da. Sie haben ihre Non-Stop-Benefiztour nach Oberstdorf erfolgreich abgeschlossen. Am Vatertag stiegen sie morgens um 6 Uhr im Selfkant auf ihre Fahrräder, um bereits zum dritten Mal in Gedenken an ihren verstorbenen Kollegen und Freund Pascal (48) Spenden zu sammeln.

Die vier Radler haben die Tour in ihrer Freizeit gemacht und viel Unterstützung aus der „Blaulichtfamilie“ erhalten. Polizeipräsident Mathis Wiesselmann radelte rund 100 Kilometer mit ihnen. Viel Zuspruch gab es aber auch von anderen Polizeileitungen, von Gewerkschaften und der IPA (International Police Association) Polizeiradler Eric Block ist ganz gerührt: „Wir haben alle zusammengestanden, gemeinsam für einen guten Zweck.‘

Auch in diesem Jahr ist einer davon die „Elterninitiative Kinderkrebsklinik Düsseldorf“. Ebenso mit Spenden bedacht wird der Wünschewagen des ASB.

Gespendet werden kann übrigens auch weiterhin. Mehr Informationen gibt es auf der Facebook-Seite von „Pascal & Friends Benefiztour“.

(RP)