Mönchengladbach: MG ist IN im Hugo-Junkers-Hangar mit 400 Gästen

Netzwerktreffen : MG ist IN – und das auf allen Kanälen

Zum zehnten Mal trafen sich beim Netzwerk-Event MG ist In Multiplikatoren und Entscheider aus der Stadtgesellschaft. Diesmal war im Hugo-Junkers-Hangar ein Social-Media-Team der Evangelischen Stiftung Hephata unterwegs.

Simon Roehlen richtet das Objektiv seiner Kamera auf zwei Gäste, die in einer Sitzgruppe miteinander plaudern. Ein paar Bilder, dann nimmt Roehlen die Kamera in seinen Schoß und fährt weiter mit seinem Rollstuhl durch den Hugo-Junkers-Hangar. „Wir wollen die Stimmung dieses Abends ins Bild setzen und ein paar schöne Filme machen“, sagt der 31-Jährige vom Social-Media-Team der Evangelischen Stiftung Hephata. Gemeinsam mit seinen Kollegen Orkan Türkyilmaz, Philipp Fuchs und Zora Kiesow er unterwegs, um das Netzwerk-Treffen „MG ist in“ für die Social-Media-Kanäle in Bild und Ton zu begleiten.

Und das sind viele, von Instagram, über Facebook bis Youtube. Oder, wie Roehlen erklärt: „Alles außer Twitter und Snapchat.“ Der Name des Youtube-Kanals ist Programm: „Behindert – So what!“ Grünen-Chef Robert Habeck hat das Hephata-Team auf dem Kirchentag in Dortmund interviewt, Bettina Böttinger bei einem Besuch beim „Kölner Treff“. Aber so viele lokale Prominenz wie bei „MG ist IN“ bekommt die Gruppe wohl nirgends sonst auf einen Schlag vor die Linse – angefangen von Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners über den Borussen-Präsidenten Rolf Königs (bester Laune nach dem doppelten Derby-Sieg der Gladbacher), IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz und EWMG-Chef Ulrich Schückhaus bis hin zum designierten Gladbacher Prinzen-Paar Axel Ladleif und Thorsten Neumann. Beide sind mit ihrer Firma „noi! Event & Catering“ im Hangar fürs Catering zuständig, und Neumann wurde vom Social-Media-Team auch interviewt.

Themen gab es bei den fast 400 Gästen aus allen Bereichen der Stadtgesellschaft reichlich. Professor Ulrich Kania, Chefarzt in den Kliniken Maria Hilf, sprach mit Helmut Linnenbrink (Benediktpreis von Mönchengladbach) über das gelungene Priesterjubiläum von Manfred Riethdorf, der zu späterer Stunde ebenfalls erschien, und über die katholische Kirche ganz allgemein. Unternehmerin Beate Gothe, die an einem Stand nicht nur für ihre Edelstahl-Firma, sondern auch für den Kinderschutzbund warb, erweiterte ihr Frauennetzwerk um einen neuen Kontakt: Heike Grünert von der ITZ Rhein/Maas GmbH. Stadtdirektor Gregor Bonin traf mit Manfred Abrahams (Vorstand Stadtwerke Düsseldorf) auf einen alten Kollegen aus seiner Zeit im Düsseldorfer Rathaus. Glückwünsche nahm der frühere OB Norbert Bude entgegen: Er hatte gerade seinen 60. Geburtstag gefeiert und ein paar Tage in Frankreich verbracht.

Borussia-Präsident Rolf Königs (r.) und Prof. Reiner Körfer (Aufsichtsratschef Borussia). Foto: Bauch, Jana (jaba)
OB Hans Wilhelm Reiners (M.) mit dem designierten Prinzen-Paar Thorsten Neumann (l.) und Axel Ladleif. Foto: Bauch, Jana (jaba)
Unternehmerinnen unter sich:  Beate Gothe (Heinz Gothe Edelstahl) mit dem Elefanten als Firmensymbol und Heike Grünert (ITZ Rhein/Maas). Foto: Bauch, Jana (jaba)
Faba-Geschäftsführer Heinz Breuer zeigte Polizeipräsident Mathis Wiesselmann eines der neuen Modelle. Foto: Bauch, Jana (jaba)
Prof. Huan Nguyen, Chefarzt im „Eli“, operierte versiert mit dem Senioren-Scooter auf dem Parcours. Foto: Bauch, Jana (jaba)

Möglichkeiten für Selbstversuche gab es an den Ständen der Sponsoren. Die Sozial-Holding, vertreten mit Geschäftsführer Helmut Wallrafen,  hatte einen Parcours für Senioren-Scooter aufgebaut, auf dem sich jeder versuchen konnte. Rasant und versiert war  Professor Huan Nguyen, Chefarzt des Elisabeth-Krankenhauses, damit unterwegs.