Mönchengladbach: Jecke und Schützen engagieren sich für Insel Tobi

Majestäten spenden : Jecke und Schützen engagieren sich für die Insel Tobi

Es ist schon zu einer schönen Tradition geworden: Das amtierende Prinzenpaar der Stadt Mönchengladbach verzichtet auf Geschenke und spendet statt dessen für den Guten Zweck. In der Session 2018/2019 kamen 8798,00 Euro für die Insel Tobi im Krankenhaus Neuwerk zusammen.

Spaß und Trauer liegen oft nah beisammen. Bei ihren Auftritten als Prinzenpaar der Stadt Mönchengladbach haben Dirk und Martina Weise in der Session 2018/2019 bei ihrem Publikum für lachende Gesichter gesorgt. Bei ihrem Engagement für die Insel Tobi geht es um ein ernstes Thema: Der Verein setzt sich seit 2009 für Familien mit Kindern ein, die chronisch oder unheilbar erkrankt sind. Wenn Eltern einmal erkranken, Zeit für das gesunde Geschwisterkind brauchen oder für sich als Paar, haben die erkrankten Kinder mit der Insel Tobi im Krankenhaus Neuwerk einen liebevoll gestalteten Ort, wo sie betreut werden. Das wird auch noch einmal klar, als die erste Vorsitzende Michaela Hölzle das neueste Projekt vorstellt: ein Lebensbaum. Er steht in der Kapelle und hat einen schönen kräftigen Stamm, an seinen Ästen hängen bunte Symbole und große und kleine Figuren. Engel, Autos, Sonnen. „Der Baum steht für das Bleibende, auch wenn ein Kind gehen muss. Hier können sich die Angehörigen an das Kind erinnern“, sagt Michaela Hölzle. „Die Eltern können sich ein Motiv aussuchen, dass sie mit ihrem Kind verbinden. Das große nehmen sie als Erinnerung mit nach Hause, das kleinere bleibt am Baum.“ Um so stolzer ist Dirk Weise, als er das Scheckformular in Höhe von 8798,00 Euro persönlich ausfüllt. Er und seine Frau haben in ihrer Session, wie es schon zur Tradition geworden ist, bei ihren Auftritten auf Geschenke verzichtet und stattdessen für die Insel Tobi gesammelt. „Nach einem Besuch bei der Insel Tobi stand fest, dafür wollen wir spenden. Man kann froh sein, wenn man gesunde Kinder hat“, sagt Martina Weise. Jetzt haben sie den Staffelstab an die Schützen von der St.-Josef-Bruderschaft Venn, genauer gesagt an Marion und Günter Mommerskamp, das amtierende Königspaar, übergeben. Sie werden während ihrer Regentschaft für die Insel Tobi weiter sammeln. „Wir haben schon beim Patronatsfest und zum Vatertag fleißig gesammelt. Jetzt geht die Sammelbüchse bei den Schützenfesten rund“, sagt Marion Mommerskamp.

Mehr von RP ONLINE