Auktion in Mönchengladbach Versteigerung von Holzskulpturen für den guten Zweck

Mönchengladbach · Noch bis zum 11. Dezember können Interessenten für insgesamt drei Werke des Kettensägenkünstlers Andrej Löchel Gebote abgeben. Das Geld wird an die Aktion Lichtblicke gespendet.

 Der Künstler Andrej Löchel beim diesjährigen Fest am See. (Archivfoto)

Der Künstler Andrej Löchel beim diesjährigen Fest am See. (Archivfoto)

Foto: MGMG

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, dem ist vielleicht mit der Auktion der Marketinggesellschaft Mönchengladbach (MGMG) geholfen. Versteigert werden drei Holzskulpturen (ein Pferd, ein Adler und ein Baumgesicht) des Kettensägenkünstlers Andrej Löchel. Die Skulpturen wurden alle aus Handarbeit gefertigt und sind zwischen 0,91 und 1,16 Meter groß.

1989 in Bliesen geboren, hat der Künstler seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. In seinem Forstunternehmen hatte er ständig mit der Kettensäge und Holz zu tun, was ihn schließlich auf die Idee brachte, aus dem Holz Skulpturen zu schneiden. Als „Kettensägenkünstler“ machte er sich 2010 selbstständig und ist seither national und international auf Veranstaltungen unterwegs.

Zugunsten der Aktion Lichtblicke und mit Unterstützung von Radio 90,1 sollen die Holzskulpturen an den Meistbietenden versteigert werden. Die Chance dazu haben die Bietenden vom 1. bis zum 11. Dezember. Die Gebote können per Mail an veranstaltungen@mgmg.de eingereicht werden. Das Startgebot pro Skulptur liegt bei 50 Euro. Das tägliche Höchstgebot ist unter www.mgmg.de/lichtblicke/ einsehbar. Bevor die drei Gewinner ihre Skulptur bei der MGMG abholen können, müssen sie ihr Gebot an die Aktion Lichtblicke spenden (www.lichtblicke.de). In einem weihnachtlichen Rahmen werden die Skulpturen danach an die neuen Besitzer übergeben und als ein besonderes Weihnachtsgeschenk unter dem Tannenbaum platziert. Die Aktion Lichtblicke ist ein Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern, deren Familien materiell, finanziell oder seelisch in Not geraten sind, zu helfen. Seit 1988 unterstützt er Kinder, Jugendliche und ihre Familien in ganz Nordrhein-Westfalen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort