Mönchengladbach: Heinz Schmidt besuchte Schüler des Wirtschaftsgymnasiums

Unterrichtsstunde der besonderen Art : Heinz Schmidt besuchte Oberstufenschüler am Volksgarten

Der Geschäftsführer der Heinrich-Schmidt-Gruppe in Mönchengladbach und bis 2017 Präsident der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein plauderte aus der Praxis der Wirtschaft.

(RP) Welche Erwartungen stellen heutzutage Unternehmen an junge Bewerber? Ist ein Studium besser als eine Ausbildung? Was bedeutet eine Ausbildung im E-Commerce-Geschäft? Diese und noch viele weitere Fragen schwirrten durch den Klassenraum des Berufskollegs Volksgartenstraße, als Heinz Schmidt, der Geschäftsführer der Heinrich-Schmidt-Gruppe in Mönchengladbach und bis 2017 Präsident der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, den Schülern der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums Rede und Antwort stand. Mit ein paar Begrüßungsworten hatte zuvor Daniele Hamdan, die Schulleiterin des Berufskollegs Volksgartenstraße, den Gast willkommen geheißen.

Für 90 Minuten erhielten die interessierten jungen Leute, die im Frühjahr 2020 mit der Allgemeinen Hochschulreife die Schule verlassen werden, wertvolle Informationen und Impulse für ihre berufliche Zukunft. Mit seiner offenen, humorvollen Art beantwortete Heinz Schmidt alle Fragen der Schüler. Er bezog klar die Position, die berufliche Laufbahn entweder mit einer Ausbildung im dualen System oder in Kombination mit einem Studium zu beginnen. Auch er startete mit einer Ausbildung und ist heute Geschäftsführer der Heinrich-Schmidt-Gruppe in Mönchengladbach mit mehr als 1.600 Mitarbeitern. Heinz Schmidt versicherte den Schülern, dass sie mit ihrer Wahl eines wirtschaftlichen Berufskollegs und den dadurch erworbenen Grundkenntnissen in kaufmännischen Fächern klare Vorteile auf dem Ausbildungsmarkt haben werden. Am Ende der 90 Minuten waren alle der einhelligen Meinung, dass dies eine gelungene und nachhaltig wirkende Schulstunde war. Vor allem aber praxisnah und aus erster Hand.