1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Grundschüler bringen Mönchengladbacher in der Pandemie zum Lächeln

Aktion zur Corona-Pandemie : Grundschüler bringen Mönchengladbacher zum Lächeln

Grundschüler haben mutmachende Botschaften in Mönchengladbach verteilt. Die Aktion ist den Bürgern gewidmet, die in der Pandemie großen Einsatz zeigten.

Eine Gruppe Kinder im Emoji-Kostüm und eine Begleitperson stehen vor der Annaschule  in Windberg und verteilen kleine bemalte Streichholzschachteln. Und die kleinen Schachteln haben einen wertvollen Inhalt: Wenn man sie öffnet, entfaltet sich auf einem Zettel eine Botschaft, die sagt: „Du bist toll!“

An der Aktion „Heute ist ein Lächeltag“ nahmen neben der Annaschule auch die Hermann-Gmeiner-Schule, die Brückenschule sowie die Katholischen Grundschule Ohler teil. Die Botschaft war dabei Personen gewidmet, die während der Pandemie in ihrem Job immer für andere da waren. Oder auch für Menschen, die durch Corona viel persönliches Leid erfahren haben und die mit der Aktion wieder zum Lächeln gebracht werden sollen. So besuchten die Kinder der Annaschule unter anderem die Kliniken Maria Hilf und übergaben Geschäftsführer Jürgen Hellermann, Prof. Jürgen vom Dahl als ärztlichem Direktor und der Stationsleiterin Marina Tietenberg die Schachteln stellvertretend für all ihre Kollegen.

„Wir sind ins neue Polizeipräsidium, ins Kloster Neuwerk und ins Krankenhaus Neuwerk gegangen“, berichtet Uta Stricker, Schulleiterin der Brückenschule. „Wir haben zusammen mit der Hermann-Gmeiner-Schule das Elisabeth Krankenhaus besucht“, sagt Nina Lingen, Schulleiterin der Katholischen Grundschule Ohler. Aber auch im Einzelhandel und in den Fußgängerzonen verteilten die Kinder ihre rund 2000 Päckchen. Dabei floss bei den Passanten die ein oder andere Träne.

  • Ein Transparent mit der Aufschrift „Gegen
    1909 erfasste Fälle bundesweit : Mehr antisemitische Vorfälle in der Pandemie
  • Petra Köhnen ist Vermittlerin für Ehrenamtler.⇥Foto:
    Für Helfer in Korschenbroich : Wie die Ehrenamtsbörse in der Pandemie funktioniert
  • Kolumnist Richard Gutjahr.
    Lehren aus der Pandemie : Corona als digitaler Pisa-Test

„Es ist ein Tag, an dem man sagt: ,Du bist toll.’ Jeder hat mitgeholfen. Es war eine schwere Zeit. Das Homeoffice war schon schwer. Es sind viele Menschen gestorben, damit können wir ein Lächeln ins Gesicht zaubern”, sagt der Schüler Winston Kuttkammer.

„Viele Kinder machen auch Sport in Sportvereinen, aber das ging nicht, man konnte nur zu Hause sein und auch nicht in Urlaub fahren”, ergänzt seine Schulfreundin Ella Zhang. Sie hat zusammen mit Thea Bönnen außerdem noch ein Gedicht geschrieben. „Wir haben beide eines geschrieben, das haben wir dann zusammengeschweißt”, sagt Thea. Viele Gladbacher können jetzt immer wieder die Schachtel aufmachen und jeden Tag zum Lächeltag erklären. Eva Baches