Mönchengladbach: Gesamtschule Volksgarten unterstützt neun Organisationen

Spendenübergabe : Gesamtschule unterstützt neun Organisationen

Schüler der Gesamtschule Volksgarten haben 5100 Euro für gute Zwecke erlaufen. Das Geld aus dem Sponsorenlauf wurde in der Schule überreicht. Die Vertreter der Vereine hatten die Gelegenheit, ihre Arbeit vorzustellen, so dass auch die Schüler, die für die Bewirtung gesorgt hatten, sehr anschaulich erfuhren, für welche sozialen Einrichtungen ihr Geld genutzt werden wird.

Insgesamt neun Organisationen wurden in diesem Jahr mit einer Spende bedacht: Zum ersten Mal mit dabei ist die Insel-Tobi im Kinderkrankenhaus Neuwerk, wo es eine Palliativeinheit für Kinder gibt.

Das Bruno-Lelieveld-Haus ist ein Tagestreff für Wohnungslose. Die Gesamtschule unterstützt die Einrichtung schon seit Jahren. Der Mönchengladbacher Ortsverband des Kinderschutzbundes hilft Familien mit Kursen bei Erziehungsfragen und bietet auch eine anonyme Beratung für Kinder in Notlagen an. Pfarrerin Antje Brand vertrat das Paul-Schneider-Haus, das im Erdgeschoss eine Kindertageseinrichtung mit großem Außengelände beherbergt. Dort gibt es offene Angebote, Ausflüge, Freizeitangebote, Hausaufgabenbetreuung und auch Essen für alle Kinder. Das Haus wird komplett aus Spenden finanziert.

Die Action Medeor hilft Menschen in Not und bei Katastrophensituationen in Afrika, Asien und Lateinamerika durch Medikamentenlieferungen. Es gibt einen anonymen Spender, der jede erhaltene Spende für den Verein verdoppelt.

Der Verein Zornröschen steht seit 30 Jahren für sexuelle Aufklärung in Mönchengladbach. Er bietet Hilfe nach sexuellem Missbrauch und ist für alle Betroffenen – sei es Schule, Eltern oder Kinder – eine erste Anlaufstelle in der Vorbeugung und Aufklärung über Kindesmissbrauch. Er wurde wie jedes Jahr ebenfalls wieder mit einer Spende bedacht.

Die seit 50 Jahren bestehende Initiative Friedensdorf wurde zu Zeiten des Vietnamkriegs gegründet und unterstützt 17 Projekte in sieben Ländern in Afrika und Lateinamerika, dabei besonders Kinder der Maya-Bevölkerung. Die Initiative „Kurve kriegen“ vom SKM in Zusammenarbeit mit der Polizei hilft Jugendlichen vom kriminellen Weg wieder zurück in ein normales Leben zu finden. Auch er bekam eine Spende.

(gap)
Mehr von RP ONLINE