1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Gardeur unterstützt Organisation Save the Children

Unternehmen in Mönchengladbach : Gardeur unterstützt Organisation Save the Children

Das Mönchengladbacher Bekleidungsunternehmen hat in Kooperation mit der Frauenzeitschrift Brigitte eigene Mund-Nasen-Masken designt. Die Hälfte des Verkaufspreises der weltweiten Corona-Nothilfe der Kinderrechtsorganisation Save the Children zugute.

Viele Modeunternehmen in der Stadt haben in den vergangenen Monaten angesichts der Corona-Pandemie ihre Produktion umgestellt und Mund-Nasen-Masken hergestellt. Dazu zählt auch das Unternehmen Gardeur, das ansonsten auf Hosen spezialisiert ist. In Kooperation mit dem Frauenmagazin Brigitte hat Gardeur wiederverwendbare Mund-Nasen-Masken designt und in den eigenen Werken produziert, die zum Preis von 14 Euro zu haben sind. 7 Euro gehen davon als Spende an die Organisation Save the Children. Deren Aktion „Ein Schutz fürs Leben“ soll bestehende Hilfsprogramme in 113 Ländern weltweit unterstützen und so den Schutz vor der Pandemie erweitern. Prominente wie Violinistin Anne-Sophie Mutter oder Journalistin Caren Miosga unterstützen die Aktion.

„Soziales Engagement ist für uns ein wichtiges Thema – in Deutschland, in Tunesien, wo wir unsere Hosen fertigen, aber auch weltweit. Durch diese Gemeinschafts-Aktion möchten wir Kindern auf der ganzen Welt eine bessere Chance geben, die Folgen dieser Krise bewältigen zu können“, sagte Thomas Kültz, Geschäftsführer von Gardeur.

(togr)