Mönchengladbach: Der Tag der Tat in der Santander Woche 2019

Tag der Tat in Mönchengladbach : Santander verschönert Kinder- und Jugendeinrichtungen

In der "We are Santander" Woche engagieren sich die Mitarbeiter der Bank auf unterschiedlichste Weise sozial. Unter anderem werden sie zu Handwerkern und verschönern Einrichtungen für Kinder.

Im Rahmen der Santander-Woche engagieren sich Mitarbeiter der Santander Consumer Bank am „Tag der Tat“ seit einigen Jahren bei der Verschönerung von sozialen Einrichtungen in und um Mönchengladbach. Auch in diesem Jahr haben rund 150 Mitarbeiter aus allen Bereichen ihr Bürooutfit gegen Blaumänner getauscht, um vor Ort mit anzupacken. Die Banker strichen Wände, pflanzten Blumen in die Beete oder bauten Spielhäuschen und -geräte auf. Santander unterstützt die Projekte aber nicht nur durch die Arbeitskraft der Mitarbeiter, sondern übernimmt auch die Materialkosten für Farbe, Holz und Werkzeuge. Insgesamt wurden auf diese Weise nun alleine 32 Kindergärten, Jugend- und Sozialeinrichtungen in Mönchengladbach verschönert. Deutschlandweit unterstützten Filialmitarbeiter der Bank im Rahmen der Aktion bei weiteren Projekten. Zu den Einrichtungen, die von der Unterstützung profitierten, zählten in diesem Jahr insgesamt 15 städtische Kindertagesstätten. Auch im Familienzentrum Am Hockstein gab es eine Menge zu tun: In der Einrichtung sorgten sechs Santander-Mitarbeiter für die Aufwertung des U3-Außenbereichs und den Anstrich des Gartenhäuschens, worüber sich auch Einrichtungsleiterin Nadine Salas Carneiro riesig freute: „Es ist wirklich toll, dass die Bankmitarbeiter bereit sind, sich hier persönlich mit ihrer Muskelkraft einzusetzen.“ Sozialdezernentin Dörte Schall bedankte sich stellvertretend bei Jana Seebald, Projektleiterin Santander-Woche, für die tatkräftige Unterstützung: „Dass Santander die Mitarbeiter nicht nur zu diesem Engagement ermutigt, sondern auch von der Arbeit frei stellt, ist alles andere als selbstverständlich.“

(cli)
Mehr von RP ONLINE