1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Christkindlmarkt fiel aus - trotzdem 48.000 Euro Erlös

Wohltätigkeits-Aktion in Mönchengladbach : 48.000 Euro aus alternativem Programm

Obwohl der traditionelle Christkindlmarkt wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, kam viel Geld zusammen. Das Geld kommt von vielen Aktionen, die in Mönchengladbach stattgefunden haben.

Es ist das größte vorweihnachtliches Netzwerker-Treffen der Stadt: Beim Christkindlmarkt kommen traditionell am letzten Samstag des Jahres alle zusammen, die Rang und Namen in der Stadt haben, um zu kaufen und ehrenamtlich zu verkaufen. Der Erlös geht an Organisationen und Vereine, die sich um behinderte Menschen kümmern.  Dieses Jahr musste der traditionsreiche Wohltätigkeitsmarkt wegen der Pandemie ausfallen, und doch hat er ein großartiges Ergebnis erzielt, wie Charlotte Lorenz, Vorsitzende des veranstaltenden Vereins, nun mitteilen kann: Rund 48.000 Euro kamen demnach zusammen, das entspreche etwa der Hälfte des Erlöses in normalen Jahren.

„Jede der acht Organisationen, die jährlich unterstützt werden, bekommt somit 6000 Euro überwiesen“, sagt Lorenz. Das sind: Aktion Freizeit behinderter Jugendlicher, Evangelische Stiftung Hephata, Förderschule Dahlener Straße, Herman-van-Veen-Schule, LVR-Förderschule Rheindahlen, Menschen im Zentrum e.V., Paul-Moor-Schule und RehaVerein. „Corona zwingt uns Menschen zur Vereinzelung, doch ist dieses Ergebnis der Beweis für eine große Gemeinschaft in Mönchengladbach“ sagt Lorenz.

Viele Aktionen seien organisiert worden, stets die Corona-Bestimmungen einhaltend: „Glühwein to go“ vor der Haustür, eine große Tombola in der Stadtsparkasse Alter Markt, privater Marmeladenverkauf (600 Stück!), Verkäufe in den beteiligten Schulen und auf dem Rheydter Wochenmarkt, privater Garagenverkauf von Feinkost, Verkauf von Selbstgenähtem aus dem Hobbykeller, exklusiver Second-Hand-Kleidung-Verkauf im Hausflur und viele Geldspenden verhalfen zu dem Ergebnis.

„Der Vorstand hat zudem Christkindlmärkte im Miniatur-Format in Geschäften in der ganzen Stadt verteilt“, sagt Lorenz. Die Minimärkte bestanden aus selbstgekochter Marmelade, dem Backbuch „Besondere Momente mit besonderen Menschen“ und Mund-Nase-Masken mit Christkindlmarkt-Logo. Letztere waren Spenden der Mönchengladbacher Textilfirmen Alberto, Fynch Hatton, Reiners & Fürst (Sponsoring) und Van Laack.

(dr)