1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Boule im Grenzlandstadion

Grenzlandstadion : Boule-Aktionstag der DJK Rheydt gut besucht

Rund 80 Besucher bevölkerten die Bouleanlage im Rheydter Grenzlandstadion und probierten das beliebte Spiel mit den Stahlkugeln unter Anleitung der DJK Sportfreunde 08 Rheydt aus. Diese hatten die dritte Mönchengladbacher Stadtmeisterschaften im Boule erfolgreich über die Bühne gebracht und nutzten die Gelegenheit für eine Boule-Aktionstag.

Dieser wurde vom DJK-Verband im Rahmen der Aktion „Bewegt älter werden in NRW!“ des Landessportbundes NRW durchgeführt.

„Die Zielgruppe ab 27 Jahre wird mit dieser Aktion angesprochen“ erläutert DJK-Rheydt-Geschäftsführer Norbert Weyers. „Boule ist ein klassischer Familiensport, auch wenn er vor allem bei den Breitensportlern ab 50 Jahre sehr beliebt ist. Er lebt vor allem von seiner Geselligkeit und dem fairen Miteinander“ weiß auch Abteilungsleiter Hans Baltes zu berichten.

Beim Aktionstag im Genzlandstadion hatten die Interessenten die Gelegenheit zum Boulespiel mit seinen vielen unterschiedlichen Formen tete á tete, Doublette und Triplette (eins gegen eins, zwei gegen zwei und drei gegen drei). Aber auch die neue Variante „Cross Boule“ wurde dort vorgestellt: mit den mit Sand gefüllten „Kugeln“ kann überall, auch im Haus, gespielt werden. Mit dem „Cross-Boule“ wurde auch die Aktion „Werte vermitteln im Sport“ transportiert, für die die DJK seit einigen Jahren steht.

Die Boule-Abteilung der DJK Rheydt, die in den vergangenen Monaten einen kräftigen Mitgliederzuwachs erlebt hat, erhofft sich vom Aktionstag im Grenzlandstadion etwas mehr Popularität für die Sportart und bietet allen Interessenten ein unverbindliches Training im Rheydter Grenzlandstadion, wochentags um 15 Uhr, hinter der Tribüne an.

(RP)