Mönchengladbach: Borussia-Stiftung unterstützt Obdachlose und Kinder

Ausschüttung : Borussia-Stiftung unterstützt Obdachlose und Kinder

Unter anderem das Café Pflaster des Diakonischen Werks bekam eine Zuwendung, um damit die Sanitäranlagen zu erneuern. Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers überreichte die Spende.

(dr) Die beachtlichen Summe von 38.000 Euro hat die Borussia-Stiftung an gemeinnützig arbeitende Institutionen ausgeschüttet. Unterstützt wurde dabei auch das Café Pflaster, Anlaufpunkt für täglich etwa 100 obdachlose Menschen, denen Borussia in diesem Winter bereits mehr als 120 warme Jacken hat zukommen lassen. Jetzt konnte mit der Hilfe von Borussia in neue Sanitäreinrichtungen in dem Haus an der Kapuzinerstraße investiert werden. Die alten Anlagen mussten nach jahrzehntelanger Nutzung dringend ersetzt werden. „Das wäre ohne die 5000 Euro Unterstützung der Borussia-Stiftung nicht möglich gewesen“, freute sich Brigitte Bloschak vom Diakonischen Werk Mönchengladbach, dem Träger des Cafés.

„Wir schreiben uns das aber nicht allein auf die Fahne“, betonte Borussia Geschäftsführer Stephan Schippers bei seinem Besuch, „sondern freuen uns sehr, dass die Heinrich Schmidt Gruppe als Stifter der Sanitärkeramik die Umsetzung der Renovierungsmaßnahme mit ermöglicht hat.“ Ein Modell, das laut Schippers gerne gewählt wird: Die Borussia-Stiftung schiebt an, Verbündete werden gewonnen, und gemeinsam lassen sich dann auch größere Projekte stemmen. Wie der Kunstrasenplatz, der gerade für die Kinder und Jugendlichen am Römerbrunnen entsteht und gemeinsam von Borussia, der Stadt und dem Verein Gofus finanziert wird.

Außer dem Diakonischen Werk erhielt auch der Sozialdienst katholischer Frauen (SKF) eine Zuwendung für seine Obdachlosenhilfe. Das Projekt Barber Angels bietet den in Not geratenen Menschen einen kostenlosen Friseurservice an. Eingebettet wird das Projekt in kleine Veranstaltungen, die neben einer warmen Mahlzeit vor allem herzlichen, menschlichen Kontakt bieten, der für die Menschen, die kein dauerhaftes Dach über dem Kopf haben wichtig ist. Daneben überzeugte der SKF den Stiftungsrat rund um Borussia-Präsident Rolf Königs auch noch mit der Arbeit des Frauenhauses, wo Frauen Schutz vor physischer und psychischer Gewalt geboten wird. 5000 Euro flossen als Spende an den SKF.

Aber auch die Kinder kommen nicht zu kurz. So gingen ebenfalls 5000 Euro an den Kinder- und Jugendsportverein Mönchengladbach, der schon seit langem der wachsenden Inaktivität von Kindern und Jugendlichen entgegenwirkt und sie für mehr Bewegung und gesunde Ernährung begeistern will. „Die Förderung von sportbezogenen Maßnahmen für Kinder und Jugendliche ist nicht nur naheliegend“, so Schippers, „sondern wird in der Satzung unserer Stiftung hervorgehoben.“

Die restliche Summe verteilte der Stiftungsrat auf verschiedene Kindergärten und Schulen, die sich mit unterschiedlichen Projekten zur Förderung von Motorik, Aktivität, Gesundheit und Sozialverhalten beworben hatten. Die Borussia-Stiftung wurde 2010 gegründet und hat seitdem etwa 850.000 Euro an mehr als 150 gemeinnützige Einrichtungen gespendet.