1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: 1300 Würste für die Tafel

Spende in Mönchengladbach : 1300 Würste für die Tafel

Das Unternehmen Gourmetfleisch in Güdderath gibt zum wiederholten Mal Lebensmittel für Bedürftige ab. Das Engagement sei sehr hilfreich, sagt die Tafel-Vorsitzende.

Normalerweise bekommt die Mönchengladbacher Tafel Lebensmittel-Spenden, die in den Geschäften nicht verkauft werden konnten. Jetzt fuhr die Tafel-Vorsitzende Monika Bartsch mit einem Kühlwagen  bei der Firma Gourmetfleisch in Güdderath vor. Sie holte dort 650 Leberwürste und ebenso viele Schinkenwürste à 400 Gramm ab, die dort eigens für die Tafel produziert worden waren. Entsprechend groß war die Freude bei Monika Bartsch: „Wir kriegen sonst eher selten Wurst- und Fleischwaren. Diese Spende ist sehr hilfreich für uns.“

Gourmetfleisch-Chef Burkhard Schulte hatte seine Mitarbeiter nicht einfach so drauflos produzieren lassen, sondern sich erkundigt, was die Menschen, die zur Tafel kommen, am meisten brauchen können. „Wir haben die Würste fachgerecht verschweißt, damit sie gut fünf Wochen halten, um bis Weihnachten möglichst viele Mägen zu füllen“, sagt Metzgermeister Helmut Aretz.

Das Güdderather Unternehmen mit rund 100 Beschäftigten lässt der Mönchengladbacher Tafel immer wieder Fleisch- und Wurstspenden zukommen. Aber als Folge der Corona-Krise gab es jetzt noch einen weiteren Begünstigten: Im Rahmen der Gastro-Patenschaft bekam Spilios Koutroulis  vom Restaurant Gero’s einen Scheck über 2700 Euro. Schulte hatte diese Aktion gestartet, um im zweiten Lockdown der Gastronomie zu helfen. Seit Anfang November wurde bei jeder Bestellung der entsprechende Sammeltopf mit einem Euro „gefüttert“. „Wir helfen schneller als der Staat“, sagt Schulte.