Paul-Moor-Schule: In der neuen Küche macht das Kochen noch mehr Spaß

Paul-Moor-Schule: In der neuen Küche macht das Kochen noch mehr Spaß

Jeden Tag nutzen die Unterstufenschüler der Paul-Moor-Schule ihre neue Küche. Durch den hauswirtschaftlichen Unterricht werden sie auf ein möglichst selbstständiges Leben vorbereitet. Die moderne Lehrküche ersetzt die bisherige, die in die Jahre gekommen war. Die Finanzierung war ein Gemeinschaftswerk der Caritas-Stiftung Mönchengladbach (3720 Euro), der Stadtsparkasse (2000 Euro) und des Unternehmens Heinrich Schmidt, das die Elektrogeräte spendete. Die fertige Küche präsentierte der stellvertretende Schulleiter Jörg Frank jetzt den Mitgliedern der Caritas-Stiftung sowie Mechtild Welters von der Sparkasse und Spender Heinz Schmidt.

Jeden Tag nutzen die Unterstufenschüler der Paul-Moor-Schule ihre neue Küche. Durch den hauswirtschaftlichen Unterricht werden sie auf ein möglichst selbstständiges Leben vorbereitet. Die moderne Lehrküche ersetzt die bisherige, die in die Jahre gekommen war. Die Finanzierung war ein Gemeinschaftswerk der Caritas-Stiftung Mönchengladbach (3720 Euro), der Stadtsparkasse (2000 Euro) und des Unternehmens Heinrich Schmidt, das die Elektrogeräte spendete. Die fertige Küche präsentierte der stellvertretende Schulleiter Jörg Frank jetzt den Mitgliedern der Caritas-Stiftung sowie Mechtild Welters von der Sparkasse und Spender Heinz Schmidt.

Die Gäste konnten sich gleich selbst überzeugen, wie gut es sich in der Küche kocht. Die Kinder hatten für sie kleine Leckereien aus Blätterteig zubereitet. "Für uns ist die Küche ein ganz wichtiges Projekt", sagte Schulleiter Frank. Rund 130 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene besuchen die Paul-Moor-Schule des Caritasverbandes Region Mönchengladbach, eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.

  • Mönchengladbach : Seit 40 Jahren gibt es im Hardter Wald die Paul-Moor-Schule

"Wir wollen die Schülerinnen und Schüler befähigen, ein möglichst selbstständiges Leben zu führen. Deshalb steht neben den klassischen Unterrichtsfächern vor allem Hauswirtschaft auf dem Stundenplan", erläuterte Frank. Die Kinder lernen, wie sie sachgerecht im Haushalt arbeiten, sich gut ernähren, Speisen zubereiten und den Haushalt führen. Ihre Lehrküche nutzen die etwa neun bis elf Jahre alten Unterstufenschüler täglich: "Sie bereiten das Frühstück zu, übernehmen Tischdienste, räumen die Spülmaschine ein und aus, haben Kochunterricht und gestalten Feiern des Kirchenjahres, wie etwa Ostern oder Weihnachten", berichtete Frank.

Zehn Kinder sind in der Klasse, etwa fünf arbeiten jeweils gleichzeitig in der Küche.

(RP)