Geburtstag der Karnevals-Eiche in Mönchengladbach

Mönchengladbach: Die Eiche: Ein Symbol für Nachhaltigkeit

Die Eiche ist als beständiger und nahezu unverwüstlicher, starker Baum bekannt. Bereits im Jahr 1982 haben die Mitglieder der Großen Gladbacher Karnevalsgesellschaft (GGK) zum 50-jährigen Jubiläum solch einen Baum gepflanzt, um ein ausdrucksstarkes und beständiges Zeichen zu setzen: „Wir sind so stark wie diese Eiche, wir sind so nachhaltig wie diese Eiche“.

Besonders wichtig war den Mitgliedern damals der örtliche Bezug zu den Kliniken Maria Hilf.

Diese gibt es genau seit dem Tag der 36. Geburtstagsfeier der Eiche am 25. Mai 2018 an der ursprünglichen Stelle nicht mehr. Der Umzug zu den Kliniken St. Franziskus war bereits länger besiegelt.

  • Netzwerkertreffen im Hangar : „MG ist IN“ mit Stars aus Gladbach

Doch gerade jetzt sind sich die Mitglieder der Großen Karnevalsgesellschaft sicher: die Initiatoren haben mit dem Pflanzen der Eiche zum 50. Geburtstag der Karnevallsgesellschaft das Richtige getan. Die „GGK-Eiche“ hat sicherlich schon unzählige fröhliche und traurige Menschen kommen und gehen sehen. Dennoch kommt diese starke Eiche im Leben zurecht und ist ein Symbol für Freiheit und Beständigkeit. Mittlerweile spendet die Eiche der Großen Gladbacher Karnevalsgesellschaft sogar Schatten und trägt zum Wohlbefinden der Café-Gäste vor Ort bei.

Eine Tradition ist außerdem, dass sich die Mitglieder der GKK jedes Jahr im Mai an der Eiche treffen, um ihr zuzuprosten und sie mit einem „Jahres-Eichenwasser“ zu begießen. Man versichert der Eiche: „Nächstes Jahr kommen wir wieder. Ein schöner und guter Brauch, der die Mentalität der Karnevalsgesellschaft widerspiegelt: Sie ist nachhaltig.

(luca)
Mehr von RP ONLINE