1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Ausstellung: Die Freude am Brauchtum teilen

Ausstellung : Die Freude am Brauchtum teilen

Klein ist sie, aber fein, bunt und vielfältig - die Ausstellung im Foyer der Stadtsparkasse am Alten Markt macht Lust auf Brauchtum und Feste, Gemeinschaft und Tradition. Auf vielen Fotos wird das vergangene Stadtschützenfest Revue passieren gelassen, Bilder und Karten zeigen den Dicken Turm in der Vergangenheit, historische Uniformen und aktuelle Bilderbücher beweisen, dass das Stadtschützenfest etwas für Alt und Jung ist.

"Wir wollen mit der Ausstellung einen Eindruck von der Freude, dem Glanz und der Gemeinschaft vermitteln, die sich mit dem Bruderschaftsgedanken, dem Schützenwesen und den Schützenfesten in Mönchengladbach verbindet", erklärt Bezirksbundesmeister Horst Thoren. Die Ausstellung als Einstimmung zum Stadtschützenfest findet bereits zum 22. Mal statt, immer in den Räumen der Stadtsparkasse, in diesem Jahr allerdings erstmalig am Alten Markt, denn die Hauptstelle der Stadtsparkasse am Bismarckplatz wird zurzeit umgebaut. Die Zusammenarbeit der Schützenbruderschaften und der Stadtsparkasse kommt nicht von ungefähr. "Viele unserer Mitarbeiter sind in den Bruderschaften aktiv", sagt Ralf Grewe, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse und selbst aktiver Schütze. "Bruderschaften bilden Klammern der Gemeinschaft, sind nahe am Menschen. Das ist auch unser Konzept."

Die Schützen in Mönchengladbach können sich in nächster Zeit auf gleich zwei Höhepunkte der Saison freuen: natürlich auf das Stadtschützenfest am ersten Septemberwochenende. Vorher aber schon auf die Europa-Schützen-Tage vom 17. bis 19. August, wenn sich 250 europäische Schützen in Gladbach treffen und die Stadt zu ihrer europäischen Hauptstadt machen. Und vermutlich werden die Gäste auch den Weg vom Münster und vom Rathaus Abtei zur Stadtsparkasse am Alten Markt finden, um sich die dortige Ausstellung anzusehen.

(RP)