Wallfahrt : 250 Kinder pilgerten nach Hehn

Der Mai ist traditionell der Monat der Wallfahrten. Nun machten sich rund 250 Kinder aus 13 Mönchengladbacher "pro multis"-Kindergärten, aus den Gebieten Stadtmitte, Rheindahlen, Günhoven und Rheydt-West, zu einer Sternwallfahrt in den Marienwallfahrtsort Hehn auf. Nach teils längeren Märschen, bei denen kleine Gebete gesprochen und die gelernten "Pilgerlieder" gesungen wurden, trafen sich Kinder und Betreuer im Nordpark, um gemeinsam über die Felder den Weg zu den 14 Nothelfern fortzusetzen. An den Grotten feierten die Kinder unter Anleitung von Pastoralreferentin Inge Mahn und Pastoralreferent Markus Heib einen kleinen Wortgottesdienst, in dem auch die selbsterstellten Rosenkränze der Kinder gesegnet wurden.

Der Mai ist traditionell der Monat der Wallfahrten. Nun machten sich rund 250 Kinder aus 13 Mönchengladbacher "pro multis"-Kindergärten, aus den Gebieten Stadtmitte, Rheindahlen, Günhoven und Rheydt-West, zu einer Sternwallfahrt in den Marienwallfahrtsort Hehn auf. Nach teils längeren Märschen, bei denen kleine Gebete gesprochen und die gelernten "Pilgerlieder" gesungen wurden, trafen sich Kinder und Betreuer im Nordpark, um gemeinsam über die Felder den Weg zu den 14 Nothelfern fortzusetzen. An den Grotten feierten die Kinder unter Anleitung von Pastoralreferentin Inge Mahn und Pastoralreferent Markus Heib einen kleinen Wortgottesdienst, in dem auch die selbsterstellten Rosenkränze der Kinder gesegnet wurden.

Die Kinder, alle aus dem letzten Kindergartenjahr, wurden vorher in zahlreichen Projekten und Aktionen auf diesen besonderen Tag vorbereitet. Zum Abschluss des Tages nahm jedes Kind ein kleines Kreuz als Andenken mit nach Hause. Bei Würstchen mit Brötchen konnten die Kinder danach wieder Kraft für den Heimweg tanken.

(cli)